Menü

Windows-10-Upgrades: für Home sofort, für Pro nach vier Monaten

Nutzer der Home-Edition von Windows 10 sollen neue Funktionen für Windows 10 sofort nach Fertigstellung erhalten, Nutzer der Pro-Edition können es hinauszögern. Nun ist auch klar, wie lange - und was Voraussetzung ist.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 517 Beiträge
Windows-10 Upgrades: für Home sofort, für Pro nach vier Monaten
Anzeige
Microsoft: Windows 10 Pro 64Bit, DSP/SB (deutsch) (PC) (FQC-08922)
Microsoft: Windows 10 Pro 64Bit, DSP/SB (deutsch) (PC) (FQC-08922) ab € 89,10

Neue Funktionen spart Microsoft nicht mehr jahrelang für die nächste Windows-Version auf, sondern liefert sie als Funktions-Upgrades aus, sobald sie fertig sind. Nutzer von Windows 10 Home bekommen sie sofort, und ohne Möglichkeit zum Verhindern des Einspielens, Nutzer von Windows 10 Pro hingegen können das Einspielen verzögern. Unklar war bislang nur, wie lange. Michael Niehaus, Senior Product Marketing Manager für Windows bei Microsoft, hat nun in einem Schulungsvideo die Zeiträume präzisiert.

4 Monate später

Demzufolge erhält die Pro-Edition die Upgrades vier Monate nach der Home-Edition, sofern man in den Einstellungen unter "Update und Sicherheit/Windows Update/Erweiterte Optionen" die Option "Upgrades zurückstellen" aktiviert. Es existiert auch eine gleichnamige Gruppenrichtlinie ("Computerkonfiguration/Administrative Vorlagen/Windows-Komponenten/Windows Update").

Unternehmen bietet Microsoft an, die Upgrades für die Pro-Edition um maximal weitere acht Monate herauszuzögern, doch gilt das keineswegs für alle Pro-Nutzer. Denn das geht nur, wenn man die Upgrades nicht via Windows Update erhält, sondern via Windows Server Update Services (WSUS) oder System Center Configuration Manager (SCCM). Mit anderen Worten: Ohne solche Werkzeuge bleibt es bei vier Monaten für die Pro-Edition.

Noch länger hinauszögern können es nur Nutzer der speziellen LTSB-Edition, die allerdings nur mit speziellen Verträgen mit Microsoft erhältlich ist. Das Hinauszögern gilt in allen Fällen nur für das Einspielen neuer Funktionen. Sicherheitsupdates kommen weiter wie gewohnt.

Windows 10 (10 Bilder)

Windows 10 auf einem Surface Pro 3: Startmenü mit Kacheln.
(Bild: Screenshot)

(axv)

Anzeige
Anzeige