Menü

Windows-10-Version 1607 kann PCs einfrieren

Nach dem letzten Windows-Upgrade auf Version 1607 melden einige Nutzer, dass ihr PC spontan einfriert. Das sei in wenigen Fällen möglich, bestätigt Microsoft.

Windows 10 Version 1607 friert PC ein

Am 2. August hatte Microsoft das Anniversary Update für Windows 10 veröffentlicht. Seitdem hat das Unternehmen nach eigenen Angaben eine kleine Anzahl von Berichten erhalten, dass das System plötzlich einfrieren würde. In einem Blogeintrag gibt Microsoft nun Hilfen für betroffene Anwender.

Zwar gibt es derzeit noch keine Lösung, aber Microsoft konnte das Problem wohl einkreisen. So seien nur Anwender betroffen, die ihr System von einer SSD starten und gleichzeitig Programme und Daten auf einem anderen Laufwerk speichern. Beim Start von Windows im Abgesicherten Modus soll das Problem nicht auftreten.

Anzeige

Zwei Workarounds schlägt Microsoft vor: Das Verschieben der Programme und Daten auf das Systemlaufwerk oder ein Rollback auf Version 1511. Dies könne entweder über die Wiederherstellungsfunktion oder über die Einstellungen-App im abgesicherten Modus geschehen (Umschalt+Neustart/Problembehandlung/Erweiterte Optionen/Starteinstellungen/Neu starten. Dort Taste 4 zum Auswählen des Abgesicherten Modus wählen).

Ein Rollback klappt allerdings nur, wenn die Installation des Updates nicht länger als 10 Tage her ist. Betroffene Anwender sollten die Diskussion abonieren, um über Fortschritte bei der Fehlerbehebung informiert zu werden. (ll)

Anzeige