Menü

Windows 10 Version 1803: Microsoft ändert Abschalten der Web-Suche

Der bisher bekannte Registry-Schlüssel zum Abschalten der Web-Suchfunktion von Windows 10 hilft bei Version 1803 nicht mehr. Nun kann an anderer Stelle wirksam eingegriffen werden.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 322 Beiträge
Windows 10 Version 1803: Änderung beim Abschalten der Web-Suche

Die Gruppenrichtlinie, mit der Windows 10 bis einschließlich Version 1709 die Web-Suche abgewöhnt werden konnte, ist nicht mehr wirksam. Zwar schaltet sie Cortana ab, doch eingegebene Suchbegriffe werden nach wie vor an Microsofts Suchdienst Bing übertragen und die passenden Vorschläge angezeigt. Auch die Registry-Schlüssel, auf die die Richtlinien abbilden, funktionieren nicht mehr wie gehabt.

Mit anderen Registry-Einträgen lässt sich die Web-Suche aber dennoch abschalten. Dazu legen Sie im Schlüssel HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Search DWORD-Einträge mit den Namen "BingSearchEnabled" und – falls noch nicht vorhanden – "CortanaConsent" an und geben ihnen jeweils den Wert 0 (Null). Nach einem Ab- und wieder Anmelden sollte die Benutzung des Suchfeldes oder -icons in der Taskleiste nur noch lokale Ergebnisse finden.

In unserem Test funktionierte das Abschalten der Web-Suche allerdings nicht mehr systemweit, wenn wir die Einträge unter HKEY_LOCAL_MACHINE statt unter HKEY_CURRENT_USER anlegten.

Für alle, die nicht mit dem Registry-Editor hantieren möchten, haben wir eine neue Version der Registry-Datei CortanaGehWeg zum Download erstellt. Sie enthält sowohl die neuen Schlüssel als auch den bis Version 1709 gültigen Gruppenrichtlinien-Schlüssel. Nach dem Herunterladen und Entpacken doppelklicken Sie die Datei CortanaGehWeg-1803.reg, bestätigen die Abfragen und melden den Benutzer ab und wieder an.

Zur Startseite
Anzeige