Menü
Update

Windows 10: Verwirrung um Upgrade auf Version 1511

Microsoft hat das "November-Upgrade" auf die aktuelle Version 1511 von Windows 10 teilweise zurückgezogen: Es steht nur noch per Windows Update zur Verfügung; ISO-Dateien gibt es derzeit nicht mehr.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 460 Beiträge
Windows 10 1511

Mit den derzeit von Microsoft angebotenen Downloads ist es nicht möglich, die aktuelle Version 1511 von Windows 10 sauber neu zu installieren. Den beim Erscheinen empfohlenen Weg, das Media Creation Tool (Auf Deutsch: "Tool zur Medienerstellung") zu benutzen, um eine DVD oder einen bootfähigen USB-Stick zu erstellen, hat Microsoft überraschend wieder gekappt: Darüber bekommt man derzeit nur das "Ur"-Windows-10 (Build 10240), also die Version von vor dem Update. Zu den Gründen für diesen Schritt hat sich Microsoft bislang nicht geäußert. MSDN-Kunden bekommen Images von Windows 10 1511 nach wie vor in den MSDN-Abonnentendownloads.

An die Version 1511 (Build 10586) kommt man derzeit nur, indem man das erste Windows 10 installiert und sich das Upgrade dann per Windows Update besorgt.

Zum einen ist das Upgrade praktisch noch mal eine komplette neue Installation und dauert je nach Rechner- und Plattengeschwindigkeit schon mal eine Stunde oder länger.

Unerfreulich ist die Situation auch für Besitzer von Windows 7 oder 8.1, die das kostenlose Update auf Windows 10 in Anspruch nehmen wollen: Zu den Neuerungen von Version 1511 gehört eigentlich, dass sie sich mit einem Produktschlüssel der älteren Windows-Ausgaben aktivieren lässt. Eine Aktivierung für Build 10240 erhält man dagegen nur, indem man das Upgrade auf Windows 10 mindestens einmal aus einem bereits aktivierten Windows 7 oder 8.1 heraus startet. Das Einspielen eines jungfräulichen aktuellen Windows 10 erfordert so praktisch drei komplette Windows-Installationen. Für Benutzer, die Windows 10 als Upgrade von Windows 7 oder 8.1 installiert haben, heißt es zudem Warten: Den FAQ zum Windows-10-Upgrade zufolge bietet Windows Update das November-Upgrade frühestens dann an, wenn seit dem Upgrade auf Windows 10 mindestens 31 Tage vergangen sind – so lange wird die Vorversion auf der Festplatte aufbewahrt, um eine Rückkehr zu ermöglichen.

Windows 10 Version 1511 (11 Bilder)

Mit dem ersten großen Update bekommt Windows 10 eine neue Build-Nummer und ein Namensschema, das an Ubuntu & Co. erinnert.

[Update 23.11.15 17:30] Gerüchte, dass ein Problem mit der Festplattenverschlüsselung die Ursache des Rückziehers sei, ließen sich bei Tests in der c't-Redaktion bislang nicht bestätigen. Bitlocker funktionierte problemlos, und zwar sowohl im alten Modus (AES 128) als auch im neuen (XTS-AES 128). [/Update] (hos)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige