Menü

Windows 10: kumulativer Patch gegen diverse Fehler in Version 1607

Microsoft hat einen Sammelpatch für Windows 10 Version 1607 freigegeben. Er soll diverse Fehler beheben, die zwar nicht sicherheitskritisch aber dennoch teils gravierend sind.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 214 Beiträge
Windows 10
Anzeige
Microsoft: Windows 10 Pro 64Bit, DSP/​SB (deutsch) (PC) (FQC-08922)
Microsoft: Windows 10 Pro 64Bit, DSP/​SB (deutsch) (PC) (FQC-08922) ab € 118,75

Für Windows 10 Version 1607 – das Anniversary Update – steht ein kumulatives Update bereit, der mit dem Microsoft diverse nicht-sicherheitskritische Fehler beheben will. Darunter befindet sich auch jener Bug, der dazu führen konnte, dass manche Rechner mit TPM, aktivem Hyper-V und aktivem Bitlocker nach der Installation des Anniversary Updates nicht mehr normal starten konnten. Der Patch hebt die Build-Nummer von Version 1607 auf 14393.82. Microsoft liegt damit im Zeitplan: Das Update wurde für den 23. August angekündigt.

Ersten Erfahrungsberichten zufolge scheint der Fehler damit behoben zu sein. Ein Backup des TPM ins Active Directory scheint allerdings nicht mehr zu funktionieren; auffällig ist, dass die dafür nötige Gruppenrichtlinie in Version 1607 fehlt (siehe z.B. diesen Thread im TechNet-Forum).

Weitere Fehlerbehebungen betreffen den Internet Explorer 11, Storage Spaces Direct und reichlich anderes, das Microsoft nicht im Detail beschreibt – von Connected Standby über den Store, Powershell bis hin zu diversen Active-Directory-Problemen. Die sehr allgemein gehaltene Liste der Änderungen befindet sich auf Microsofts Seite zum Windows-10-Updateverlauf; im Knowledge-Base-Eintrag KB3176934 zum kumulativen Update lässt sich zudem eine Liste der betroffenen Dateien im CSV-Format herunterladen.

Parallel dazu hat Microsoft ein Update für den Servicing Stack mit der Bezeichnung KB3176936 veröffentlicht. Auch hier gibts nur die pauschale Aussage, das Update behebe Stabilitätsprobleme. (jss)

Anzeige
Anzeige