Menü
c't Magazin

Windows 7: In Europa keine Upgrade-Installation

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 576 Beiträge

Der Beschluss von Microsoft, in Europa Windows 7 grundsätzlich nur ohne Internet Explorer als Windows 7 E anzubieten (oder zudem ohne Media Player als Windows 7 EN), hat eine Nebenwirkung: Selbst wenn das neue Windows als Upgrade-Lizenz erworben wird (etwa über das am 26. Juni startende Upgrade-Programm), muss es dennoch grundsätzlich frisch installiert werden, berichtet der von Microsoft Österreich betriebene Windowsblog.at.

Bislang war vorgesehen, dass sich Vista mit mindestens Service Pack 1 ohne Neuinstallation auf Windows 7 aktualisieren lassen soll. Außerhalb Europas wird das wohl auch wie geplant der Fall sein. Eine Upgrade-Installation von Windows XP oder von einer der Vorabversionen von Windows 7 ist hingegen weltweit nicht vorgesehen.

Grund dürfte der Internet Explorer 7 sein, der unter Windows 7 nicht läuft. Daher müsste das Setup-Programm während der Installation den IE7 entfernen, anstatt ihn auf IE8 zu aktualisieren. Das jedoch würde Änderungen am Setup-Code erfordern, die sich so kurz vor der Fertigstellung von Windows 7 wohl nicht mehr umsetzen lassen.

Siehe dazu auch:

(axv)

Anzeige
Anzeige