Menü
c't Magazin

Windows 7: Microsoft nennt erste Details zum Release Candidate

vorlesen Drucken Kommentare lesen 418 Beiträge

Wohl eher versehentlich hat Microsoft die Download-Website für den Release Candidate von Windows 7 freigeschaltet – allerdings nur vorübergehend, denn mittlerweile zeigt die Seite wieder Informationen zur Beta-Version. Die Informationen sind derzeit jedoch noch auf diversen Websites zu finden.

Das Erscheinungsdatum des RC wird nicht konkret benannt, die Website selbst trägt als Datum jedoch den Mai 2009. Bis zum Juni soll der RC dann zum freien, unbegrenzten Download bereitstehen; nutzbar ist er bis zum 1. Juli 2010. Ein Upgrade auf die finale Version soll möglich sein. Der RC soll in den Sprachen Englisch, Deutsch, Japanisch, Französisch und Spanisch jeweils als x86- und x64-Version erscheinen.

Als Systemvoraussetzungen wird ein PC mit mindestens 1-GHz-Prozessor (32 oder 64 Bit), 1 GByte RAM und 16 GByte Festplattenplatz genannt. Um das Aero-Desgin zu aktivieren, wird zudem eine DirectX-9-Grafikkarte mit 128 MByte RAM empfohlen.

Wann die finale Version erscheinen wird, ist immer noch unklar. Microsofts offizielle Sprachreglung lautet weiterhin "Erstes Quartal 2010" (drei Jahre nach Vista). Es wird jedoch allgemein damit gerechnet, dass sich Microsoft nicht wie bei Vista erneut das Weihnachtsgeschäft durch die Lappen gehen lässt. Damit das klappt, müsste Windows 7 spätestens Ende des dritten Quartals 2009 fertig werden, um den Herstellern von Hard- und Software wie üblich noch einige Monate Zeit zu geben, ihre Produkte an das neue Betriebssystem anzupassen. Die Auslieferung könnte dann spätestens im Dezember starten.

Windows 7 wird im Kern ein Windows Vista sein, allerdings mit etlichen Verbesserungen auf und unter der Oberfläche.

Siehe dazu auch:

Ein erster Blick auf Windows 7 (5 Bilder)

Windows 7

Taskbar-Symbole offenbaren auf einen Rechtsklick die zuletzt mit der dazugehörigen Anwendung geöffneten Dateien und häufig benutzten Programmfunktionen.

(axv)