Menü
Computex

Windows 7 für mobile Geräte und Unterhaltungselektronik

vorlesen Drucken Kommentare lesen 208 Beiträge

Steve Guggenheimer stellte auf der Computex eine Preview-Version von Windows Embedded Compact 7 vor.

Auf der Computex hat Steve Guggenheimer eine Public Community Technology Preview (CTP) von Windows Embedded Compact 7 vorgestellt. Dabei handelt es sich um den Nachfolger von Windows Embedded CE, der Windows-Variante für Geräte aus dem Bereich Unterhaltungselektronik (CE). Windows CE läuft dabei – anders als die sonstigen Windows-Varianten – auch auf Nicht-x86-Hardware, unter anderem auf ARM-Prozessoren. Microsoft selbst bezeichnet es als "Betriebssystem und Entwicklungsplattform" für Embedded-Geräte.

Als eines der ersten Geräte will Asus das Eee Pad EP101TC 10 mit Windows Embedded Compact 7 ausliefern.

Dazu zählen neben Spielkonsolen und Set-Top-Boxen nun auch Tablets. Einen iPad-Konkurrenten gab es dann auch auf der Computex zu sehen: So soll auf dem Asus Eee Pad EP101TC 10 Windows Embedded Compact 7 laufen. Auch die Firma Cynovo präsentierte ein Tablet mit Microsofts neuestem Sproß.

Zu den wichtigsten Neuerungen in Windows Embedded Compact 7 zählt Microsoft einen einfachen Zugriff auf Geräte, die dem Standard der Digital Living Network Alliance entsprechen. Im Büroumfeld soll die Anbindung an Microsoft Exchange via AirSync leichter werden. Für die Bedienung setzt Microsoft auf (Multi-)Touch sowie Gesten; die Benutzeroberflächen verwenden Silverlight.

Wer sich selbst einen Eindruck von der neuen Windows-Version verschaffen will, kann die CTP kostenlos ausprobieren, braucht aber eine Windows Live ID.

Windows Embedded Compact 7 (6 Bilder)

Als eines der ersten Geräte will Asus das Eee Pad EP101TC 10 mit Windows Embedded Compact 7 ausliefern.

(bbe)