Menü

Windows 8.1 Sammelpatch: Ärger mit alternativen Desktop-Themes

Wer alternative Themes für Windows 8.1 verwendet, ruiniert womöglich seine Windows-Installation, wenn er das jüngste Update-Rollup von Microsoft einspielt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 160 Beiträge

Benutzer von Windows 8.1, die der Bedienoberfläche ihres Systems mit Hilfe des kleinen Tools UltraUXThemePatcher ein anderes Aussehen aufgezwungen haben, sollten mit dem jüngsten Update Rollup von Microsoft Vorsicht walten lassen. Die Chance ist groß, durch die Installation des Updates das System unbrauchbar zu machen: Aktuell mehren sich Berichte von Anwendern des UltraUXThemePatcher, deren System nur noch in einen schwarzen Bildschirm mit Mauszeiger ("Blackscreen") bootet, nachdem sie das nicht-kritische Sammelupdate KB2984006 installiert haben.

Keine Lust auf Standard-Oberfläche? Dann besser vorsichtig mit Theme-Patchern sein, bevor die Windows-Installation ruiniert ist.

(Bild: dpa, Microsoft)

Anwender, die ihren Desktop mit der Software modifiziert haben und das Update-Rollup installieren wollen, sollten nun auf keinen Fall sofort den UltraUXThemePatcher vom System schmeißen. Der Autor empfiehlt in seiner FAQ ausdrücklich, vor dem Entfernen der Software ein Standard-Windows-Theme zu installieren, da es ansonsten zu einem Blackscreen-Problem kommen kann – und dass danach wohl nur noch eine Reparatur- bzw. Neuinstallation des Betriebssystem bleibt.

Der Sammelpatch KB2984006 wurde zum September-Patchday veröffentlicht. Der Anwender bekommt es als optionales Update angeboten – es wird also nicht automatisch im Rahmen der sicherheitsrelevanten Updates mitinstalliert.

Theme-Patcher sind ein gängiges Mittel, um dem Anwender die Installation von alternativen Desktop-Themes zu ermöglichen, die das Interface von zum Beispiel Windows 8.1 im Stil von Windows 7, Windows XP oder Mac OS X erscheinen lassen. Da zu diesem Zweck einige Windows-Systemdateien modifiziert bzw. ersetzt werden müssen, ist das ganze mit einem gewissen Grundrisiko verbunden, etwas am Betriebssystem zu beschädigen – derartige Änderungen werden von Microsoft nicht unterstützt. Auch beim UltraUXThemePatcher ist die Problematik nicht ganz neu, wie im Support-Thread des Autors im WinFuture-Forum zu erkennen ist. (jss)

Anzeige
Anzeige