Windows-Clone ReactOS 0.4 verbessert 16-Bit-Emulation

Nach über einem Jahr Entwicklungszeit gibt es ein neues Release der Open-Source-Windows-Alternative ReactOS. Die wichtigsten Verbesserungen sind ein überarbeiteter 16-Bit-Emulator für DOS-Anwendungen und Treiber für den Betrieb in virtuellen Maschinen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 280 Beiträge
RetractOS 0.4 verbessert 16-Bit-Emulation

Über ein Jahr lang haben die Entwickler an der Version 0.4 des freien Windows-Klons gearbeitet. Das letzte Major-Release liegt sogar fast zehn Jahre zurück.

(Bild: http://www.reactos.org)

Von
  • Mirko Dölle

ReactOS ist eine Open-Source-Alternative zu Windows; sie stellt praktisch einen Windows-Clone bereit. Nun ist nach über einem Jahr Entwicklungszeit ein neues Release erschienen, das einige Verbesserungen bringt. Dazu gehören unter anderem ein überarbeiteter 16-Bit-Emulator für DOS-Anwendungen und Treiber für den Betrieb in virtuellen Maschinen.

Das erste Major-Release seit fast zehn Jahren hat das ReactOS-Projekt den zwischenzeitlich verschiedenen Entwicklen Gé van Geldorp und Brandon Mark Turner gewidmet, die auch Code zur jetzt veröffentlichten Version 0.4 der Open-Source-Windows-Alternative beigetragen haben sollen.

Die wichtigsten Neuerungen gegenüber dem letzten Minor-Release 0.3.17 vom November 2014 sind Verbesserungen beim DOS-Emulator NTVDM, bei der Unterstützung von VirtualBox und VMware sowie bei der Integration der Dateisysteme Ext2 und NTFS. Zudem haben die Entwickler hunderte Bugs beseitigt.

Die Arbeiten am NTVDM galten unter anderem der 16-Bit-Unterstützung für DOS-Anwendungen, die unabhängig von der Prozessorplattform ist – so lassen sich alte DOS-Programme sogar auf einem ARM-Prozessor ausführen. Die Verbesserungen für VirtualBox, VMware und qEmu flossen hauptsächlich in bessere Treiber für die virtuelle Hardware der Virtualisierungslösungen.

Durch die Unterstützung von Ext2 wurde ReactOS von den zuvor bestehenden Beschränkungen des FAT32-Dateisystems befreit, NTFS-Dateisysteme lassen sich allerdings weiterhin nur lesen, sodass für den Datenaustausch mit Windows-Anwendern weiterhin FAT32 das Dateisystem der Wahl ist. Die Windows-Alternative lässt sich aber auch weiterhin von FAT32-Dateisystemen starten, neu in der Version 0.4 ist, dass ReactOS auch von erweiterten DOS-Partitionen booten kann.

ReactOS – Freier Windows-Nachbau (5 Bilder)

ReactOS ist ein freier Windows-Nachbau auf dem Stand von Windows Server 2003.

ReactOS 0.4 steht kostenlos zum Download. Das Projekt erlangte unter anderem öffentliche Aufmerksamkeit, weil Russlands Kommunikationsminister Nikolay Nikiforov Mitte 2015 den freien Windows-Nachbau als eine von drei Windows-Alternativen zur Verringerung der Abhängigkeit von Import-Software nannte.

(mid)