"Windows Commander" heißt jetzt total anders

Der Schweizer Shareware-Autor Christian Ghisler benennt seinen beliebten Norton-Commander-Clone um: aus Windows Commander wird Total Commander.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 435 Beiträge
Von
  • Stephan Ehrmann

Der Schweizer Shareware-Autor Christian Ghisler benennt seinen beliebten Norton-Commander-Clone um: aus Windows Commander wird Total Commander. Auf seiner Homepage verrät er den Anlass: "Im Sommer 2002 erhielten wir von Anwälten, die den Besitzer des Namens Windows vertreten, ein Schreiben. In diesem drückte dieser seine Sorge aus, dass unsere Namensgebung zu Verwechslungen mit seinen eigenen Produkten führen könnte. Insbesondere könnten Leute annehmen, unser Programm würde von dieser Firma stammen. Uns wurde indirekt nahegelegt, den Namen unserer Software zu ändern. Da der Name Windows als Handelsmarke angemeldet ist, wollten wir keinen Rechtsstreit riskieren und entschieden uns für die Namensänderung."

Jetzt will Ghisler den Anwendern den Download der bereits umbenannten Version 5.5 nahelegen, denn diese bringt auch gleich einige Verbesserungen mit.

Der Norton Commander, Vorbild aller Nachahmungen, erschien erstmals Ende der achtziger Jahre für DOS und zeichnete sich durch eine übersichtliche Darstellung zweier Verzeichnisse in zwei Fenstern nebeneinander aus: man konnte Dateien leicht hin- und herkopieren, umbenennen etc. Für Windows existieren gleich mehrere Clones. Noch heute ziehen viele Anwender diese Art, mit Dateien zu hantieren, Microsofts Windows Explorer vor. (se)