Menü
Update

Windows: Der klassische Datei-Manager ist zurück – als Open Source

In den ersten Windows-Versionen gab es statt des Explorers einen "Datei-Manager". Dessen Quelltext hat Microsoft jetzt unter einer Open-Source-Lizenz freigegeben.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 585 Beiträge
Windows Datei-Manager

Der Datei-Manager war bis Windows ME und Windows NT 4.0 Bestandteil von Windows. Schon seit dem Erscheinen von Windows 95 hat der Explorer seine Aufgaben übernommen.

Bevor Windows 95 erschien, war das Windows-eigene Fenster zum Dateisystem ein Programm namens "Datei-Manager". Besonders wehmütig hat sich offenbar der Microsoft-Mitarbeiter Craig Wittenberg an diese Zeit zurückerinnert: Er hat den Datei-Manager von Windows NT 4 seit 2007 ständig gepflegt und an neue Versionen von Windows und der Entwicklungsumgebung Visual Studio angepasst. Das Ergebnis seiner Arbeit wurde jetzt unter der MIT-Lizenz als Open Source veröffentlicht.

Auf der GitHub-Seite des Windows File Manager finden sich zwei Entwicklungszweige: Die mit "original_plus" markierten Dateien enthalten den Datei-Manager weitgehend in seinem Originalzustand, lediglich angepasst an aktuelle Windows-Versionen und Compiler. Im "current master" finden sich darüber hinaus einige Ergänzungen und Verbesserungen Wittenbergs, darunter zusätzliche Kontextmenüs und eine erweiterte Dateisuche. Programmierer sind eingeladen, das Projekt mit eigenen Ideen und Vorschlägen weiterzuentwickeln.

[Update]Eine ausführbare Datei findet sich auf GitHub nicht. Wer in Erinnerungen schwelgen oder das Programm einfach mal live erleben will, findet auf GitHub nicht nur den Quelltext des Datei-Managers, sondern auch eine vorkompilierte ausführbare Datei.[/Update] (hos)

Anzeige