Menü

Windows-Gerüchte: 8.1 Update 2 fertig, "Threshold" bestätigt

Die Gerüchteküche rund um Windows brodelt: Das nächste Update für Windows 8.1 soll schon fast vor der Tür stehen. Und angeblich wird eine kommende Windows-Version unter dem Codenamen "Threshold" entwickelt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 229 Beiträge

Microsoft hat seit der Build-Konferenz Anfang April keine Informationen zu seinen Windows-Plänen veröffentlicht, aber in der Gerüchteküche geht es hoch her. So soll laut russischen Quellen das nächste umfassende Update für Windows 8.1 fertiggestellt sein – im Microsoft-Jargon RTM (Release to Manufacturing) genannt. Die Quellen lagen bei vergangenen Updates richtig oder lieferten sogar Installationspakete.

Wohl noch nicht im anstehenden Windows 8.1 Update 2 enthalten: Das auf der Build gezeigte Startmenü für Windows 8.1

Windows 8.1 Update 2, so der vollständige Name, soll rund 3 GByte groß sein. Insofern dürfte nahezu jede Systemkomponente angefasst worden sein. Allerdings soll man davon an der Oberfläche nicht viel mitbekommen: Das auf der Build als kostenloses Update für Windows 8.1 versprochene Startmenü hat es nach derzeitigem Kenntnisstand nicht ins Update 2 geschafft.

Dies soll unter anderem auch der Grund sein, warum das Update trotz seiner Größe eben nur Windows 8.1 Update 2 heißt und nicht etwa Windows 8.2. Das Startmenü wird wohl erst im Frühjahr 2015 mit einem weiteren Update-Paket kommen.

RTM-Status heißt bei Microsoft nicht, dass man die Software sofort kaufen oder herunterladen kann. Üblicherweise wird ein RTM-Build noch einmal ausführlich getestet und dann zunächst Entwicklern und Hardware-Herstellern zur Verfügung gestellt, damit diese ihre Produkte anpassen und validieren können. Möglicherweise wird Microsoft das Update 2 auf der Mitte Juli stattfindenden Worldwide Partner Conference offiziell ankündigen und seinen Partnern bereitstellen. An die Nutzer könnte es dann zum Patchday Anfang August oder Anfang September verteilt werden.

Für die nächste Windows-Version kursiert seit geraumer Zeit der Codename "Threshold" (dt: Schwelle), ohne das Microsoft dies je öffentlich bestätigt hätte. Manch unvorsichtiger Microsoft-Mitarbeiter hat nun allerdings in seinem LinkedIn-Profil kundgetan, an Windows "Threshold" oder Windows Phone "Threshold" zu arbeiten.

Was sich hinter "Threshold" genau verbirgt, ist aber weiterhin unklar: Es könnte sowohl das oben genannte Startmenü-liefernde Update sein – Windows "Blue" entpuppte sich ja später als Startknopf-zurückbringendes Windows 8.1 – als auch ein großer Versionssprung alias Windows 9 – oder gar beides.

Zu geplanten Features einer nächsten großen Windows-Version hat Microsoft bislang kein Wort verloren, sodass hier fleißig spekuliert wird und jede Aussage von Microsoft-Mitarbeitern auf die Goldwaage gelegt wird – etwa zur Integration der Sprachassistentin Cortana jenseits von Windows Phone. (mue)

Anzeige
Anzeige