Menü

Windows-Kloner stoppen vorläufig Entwicklung [Update]

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 332 Beiträge

Die Macher des Windows-XP-kompatiblen Betriebssystems ReactOS haben nach eigenen Angaben auf ihrer Website die Entwicklung vorübergehend eingestellt. Angeblich sind gegen das Projekt Anschuldigungen wegen Teilen des Codes erhoben worden. Bis zum Abschluss der diesbezüglichen Rechtsberatung haben die Programmierer deshalb die Entwicklung ausgesetzt. Details zu der Situation waren bisher nicht in Erfahrung zu bringen.

Im November 2004 hatte das Projekt erstmals rechtliche Probleme: Allerdings stand es damals auf der anderen Seite und setzte sich selbst gegen einen unauthorisierten ReactOS-Klon zur Wehr. Danach wurde im Rahmen der ReactOS-Stiftung begonnen, einen so genannten "Legal Defense Fund" einzurichten, um die eigenen juristischen Interessen vertreten zu können. Die Stiftung wurde von Steven Edwards als Non-Profit-Organisation in den USA gegründet.

Ende 2005 erst hatte ReactOS eine neue Version zum Download angeboten, die unter anderem schon das kostenlose Open Office ausführen konnte.

[Update:]
Wie Klemens Friedl, Administrator der ReactOS-Website, gegenüber heise online erklärte, wurde er vom Projektkoordinator Steven Edwards gebeten, die Mitteilung des Projekts zu der vorläufigen Unterbrechung der Entwicklung online zu stellen. Die fragliche Anschuldigungen seien von einem ReactOS-Entwickler erhoben worden und nicht von externen Stellen. Das Projekt werde bis zur Klärung der rechtlichen Situation ruhen, danach aber weitergeführt. In Kürze soll es eine offizielle Stellungname geben. Am heutigen Donnerstag würden die Entwickler in einer Konferenz die weitere Vorgehensweise besprechen. (adb)

Anzeige
Anzeige