Windows Live Messenger wird im April zu Skype

Nicht wie ursprünglich berichtet im März, sondern im April wird Microsofts Messenger schrittweise abgeschaltet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 49 Beiträge
Von
  • dpa

Nutzer des Windows Live Messenger müssen künftig über Skype Nachrichten austauschen. Vom 8. bis zum 30. April wird Messenger schrittweise abgeschaltet, teilte Skype mit. Messenger-Nutzer erhalten dann ein Update, das das Chatprogramm in die aktuelle Skype-Version verwandelt. Im Januar hatte es noch geheißen, Mitte März werde der Live Messenger abgestellt.

Alte Passwörter und Nutzernamen bleiben gültig: Wer sich mit seinen Messenger-Daten bei Skype anmeldet, hat weiter Zugriff auf alle seine Kontakte. Besitzer zweier Konten bei beiden Diensten können die Accounts zusammenführen. Wer nicht auf das Update warten will, kann bereits jetzt die aktuelle Skype-Version herunterladen und mit seinen Messenger-Daten füttern. (anw)