Menü

Windows Longhorn: APIs als Release Candidate

Gut zwei Monate nach dem Erscheinen der letzten Community Technology Preview (CTP) von WinFX hat Microsoft diese für die nächste Windows-Version "Longhorn" entwickelte Programmierschnittstelle in den Status "Beta 1 RC" erhoben und bietet sie zum öffentlichen Download an.

Kern von WinFX sind die beiden unter den Codenamen Indigo und Avalon gehandelten APIs: Indigo soll Entwicklern verbesserte Möglichkeiten zum Entwickeln verteilter Anwendungen an die Hand geben und den Betrieb von Web Services sicherer und zuverlässiger machen. Hinter Avalon verbirgt sich die neue Präsentationsschicht von Longhorn, die zum einen ein neues Programmiermodell für Windows-Anwendungen und zum zweiten eine vektorbasierte, 3D-fähige Grafikschnittstelle enthält. Beide APIs beruhen auf .NET. Ausführliche Informationen zu Longhorn und den Neuerungen, auf die sich Entwickler einzustellen haben werden, bringt c't in der aktuellen Ausgabe 11/05 ab S. 110.

Die jetzt veröffentlichte Beta-Version von WinFX läuft auf Windows XP oder Server 2003 und benötigt die aktuelle Beta 2 des .NET Framework 2.0 und von Visual Studio 2005. Neben einem 2,2 MByte großen Installationsprogramm, das die benötigten Komponenten während des Setup aus dem Internet nachlädt, findet sich auf der Download-Seite ein Link zu einem 208 MByte großen Komplettpaket in Form eines CD-Image. (hos)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige