Menü

Windows Mixed Reality: Medion Erazer X1000 MR für 450 Euro verfügbar

Medions Mixed-Reality-Headset Erazer X1000 MR ist mit zwei Handcontrollern für 450 Euro lieferbar. Es lässt sich leicht installieren und setzt auf Apps aus dem Windows-10-Store.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 44 Beiträge
Windows Mixed Reality: Medion Erazer X1000 MR für 450 Euro verfügbar

MEDION ERAZER X1000 MR Glasses

(Bild: Medion)

Auch Medion bietet nun ein Mixed-Reality- beziehungsweise Virtual-Reality-Headset an – die Medion Erazer X1000 MR Glasses. Im Vergleich zu den populären VR-Headsets Oculus Rift und HTC Vive lassen sich Mixed-Reality-Headsets wesentlich einfacher installieren und sind direkt für Anwendungen aus dem Windows-10-Store gedacht. Zur Inbetriebnahme reicht es, jeweils ein Kabel in die HDMI- und USB-Buchse des Rechners zu stecken. In Pausen müssen Spieler das Display nicht eigens absetzen, sondern können es einfach hochklappen.

Mehr Infos

Der Microsoft-Produktname "Windows Mixed Reality" ist eine reine Marketingbezeichnung: Es handelt sich bei den Headsets um klassische Virtual-Reality-Brillen wie Oculus Rift, HTC Vive und Playstation VR. Die Headsets schirmen die Sicht komplett von der Außenwelt ab, man kann darunter die Umgebung nicht wahrnehmen. Mehr Details zu der verwirrenden Namensgebung finden Sie in diesem Artikel.

Das Medion Erazer X1000 MR enthält zwei LC-Displays mit einem Durchmesser von jeweils 7,34 Zentimetern – eines für jedes Auge. Die Displays lösen dabei mit 1440 × 1440 Bildpunkten auf, zeigen also zwei Millionen Pixel und damit genau so viele Pixel wie die herkömmliche Full-HD-Auflösung. Zwei im Brillengehäuse eingebaute Schwarz-Weiß-Kameras erfassen die Umgebung und setzen die Kopfbewegungen des Spielers in der virtuellen Realität um. Dazu kommen zwei Handcontroller (Medion Erazer X1001 Motion Controller), die sich durch cleveres Tracking – unter anderem durch inverse Kinematik – ebenfalls in der VR-Welt widerspiegeln. Für die Controller wird Bluetooth benötigt, ein Dongle liefert Medion allerdings nicht mit. Die Medion Erazer X1000 MR Glasses wiegen insgesamt 420 Gramm.

Zum Betrieb braucht es Windows 10 und einen Prozessor vom Leistungsniveau eines Intel Core i5-7200U; Medion empfiehlt einen Intel Core i5-4590. Dazu sollten 8 GByte Arbeitsspeicher im System stecken und eine Grafikkarte vom Leistungsniveau einer AMD Radeon RX 460 oder GeForce GTX 1050. Über die Windows-Store-App "Windows Mixed Reality PC Check" lässt sich vor dem Kauf prüfen, ob das eigene System die Voraussetzungen für den Mixed-Reality-Betrieb erfüllt.

Medion Erazer X1000 MR Glasses (6 Bilder)

(Bild: Medion)

Wie der Hersteller gegenüber heise online erklärte, ist das Headset baugleich zum Lenovo Explorer. Des weiteren bieten auch Acer, Asus, Dell und HP Mixed-Reality-Glasses zum Betrieb unter Windows 10 an. Diese Headsets nutzen dabei die gleiche Technik und unterscheiden sich lediglich im Gehäuse. Das Samsung Odyssey unterscheidet sich von den genannten Headsets, wird aber vorerst nicht in Europa erscheinen. Die Medion Erazer X1000 MR Glasses sind inklusive der beiden Hand-Controller für 450 Euro im Medion-Online-Shop erhältlich.

Lesen Sie dazu auch:

(mfi)

Anzeige
Anzeige