Menü

Windows-NAS fürs Server-Gestell

vorlesen Drucken

Iomega International frischt seine Reihe Windows-basierter NAS-Systeme auf und bringt im Mai einen Rackmount-NAS-Server für kleine und mittlere Unternehmen auf den Markt. Das für 19-Zoll-Gestelle gedachte, eine Höheneinheit (knapp 45 Millimeter) hohe StorCenter Pro NAS 450r soll wegen seines Dual-Core-Prozessors (Xeon 3040 mit 1,86 GHz) im Betrieb höchstens 65 Watt Leistung aufnehmen. Das Gerät enthält ein Gigabyte DDR2-RAM. Als Massenspeicher dienen vier SATA-II-Festplatten, die an einem Hardware-RAID-Controller hängen und mindestens 250 GByte pro Stück fassen. Ausgefallene Platten kann man im laufenden Betrieb wechseln (Hot Swap). Den Platz stellt das NAS per Distributed File System zur Verfügung. Es unterstützt Active Directory, Indexing, Change Journaling und steuert maximal fünf Drucker an. Optional bietet der Server Zugriff per NFS, AFP, FTP und HTTP.

LAN-seitig stehen zwei redundant einsetzbare Gigabit-Ethernet-Ports bereit. Über einen Ultra320-SCSI-Port kann man externe Streamer anschließen. Der verwendete Windows Storage Server 2003 R2 bedient beliebig viele Clients (unbegrenzte Client Access Licenses, CALs). Außerdem legt Iomega wie bei den anderen NAS-Systemen Software zur Datensicherung des Servers (BrightStor ARCserve OEM) und der Clients bei (EMC Retrospect Express). Letztere ist auf fünf Clients beschränkt. Das StorCenter Pro NAS 450r kostet im Grundausbau mit einem Terabyte 4390 Euro, die 2-TB-Variante kommt auf 5581 Euro. Eine 4-TB-Ausführung soll später folgen.

StorCenter Pro NAS 450r
NAS-Server
Hersteller Iomega International
Schnittstellen 2 × Gigabit-Ethernet (RJ45), 1 × UltraSCSI 320
Massenspeicher 4 SATA-II-Festplatten zu 250 GByte
Weitere Informationen Produktbeschreibung
Preis 4390 Euro

(ea)