Menü

Windows Phone 8.1: Microsoft sperrt den Laden zu

Im Dezember gehen im App Store von Windows Phone 8.1 die Lichter aus. Wer sein geliebtes Lumia noch ein bisschen nutzen will, muss bis dahin handeln.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 79 Beiträge

Es wird Zeit für den Umstieg: Windows Phone 8.1 (links) und Android (rechts).

(Bild: heise online)

Von

Für Windows Phone gehen langsam endgültig die Lichter aus. Mitte Dezember schließt Microsoft den App Store von Windows Phone 8.1. Das geht aus aktuellen Änderungen der Support-Seite für das Betriebssystem hervor. Für Nutzer heißt das, dass sie keine Apps mehr installieren können. Bereits auf einem Windows Phone installierte Apps laufen weiter, allerdings weist Microsoft darauf hin, dass es zu Einschränkungen bei den Funktionen kommen kann.

Windows Phone 8.1 wird von Microsoft bereits seit Sommer 2017 nicht mehr unterstützt. Seit Herbst vergangenen Jahres konnten Entwickler bereits keine neuen Apps mehr hochladen, jetzt sperrt Microsoft den Laden ganz zu. Auch App-Updates wird es damit nach dem 16. Dezember nicht mehr geben.

Wer eine App versehentlich löscht, kann diese dann auch nicht mehr nachinstallieren. Auch Apps, die beim Zurücksetzen des Smartphones auf den Auslieferungszustand oder dem Einsatz des Windows Device Recovery Tools gelöscht werden, sind dann für immer weg.

Microsoft empfiehlt für jüngere Windows Phones ein Upgrade auf Windows 10 Mobile. Dafür kommen laut Hersteller grundsätzlich die folgenden Modelle in Frage:

  • Microsoft Lumia 430
  • Microsoft Lumia 435
  • Microsoft Lumia 532
  • Microsoft Lumia 535
  • Microsoft Lumia 540
  • Nokia Lumia 635 (nur das Modell mit 1 GByte RAM)
  • Nokia Lumia 636
  • Nokia Lumia 638
  • Microsoft Lumia 640
  • Microsoft Lumia 640 XL
  • Nokia Lumia 730
  • Nokia Lumia 735
  • Nokia Lumia 830
  • Nokia Lumia 929
  • Nokia Lumia 930
  • Nokia Lumia 1520

Für ein OTA-Update ist die App "Upgrade Advisor" aus dem Store nötig, die man also vor dem 16. Dezember herunterladen sollte. Als Alternative bietet Microsoft auch ein Tool für den PC an, mit dem das Upgrade über ein USB-Kabel eingespielt werden kann. Allerdings läuft auch der Support für Windows 10 Mobile im Dezember endgültig aus. Der Store läuft vorerst weiter, noch hat Microsoft keinen Zeitplan für die Einstellung bekannt gegeben.

Damit dürfte zum Jahresende für viele Besitzer eines Lumia-Smartphones die Zeit für den Umstieg auf ein anderes System gekommen sein. Das geht leider nicht völlig reibungslos. Während sich Kontakte und E-Mail-Konten noch vergleichsweise leicht übertragen lassen, ist mit den Daten von Apps schwieriger.

Vor allem Messenger-Unterhaltungen wird man gerne mitnehmen wollen. Bei Whatsapp ist das von Windows Phone zu Android nur über Umwege möglich, weil die Datenstrukturen der Backups unterschiedlich sind. Wer sich ein bisschen Frickelei zutraut, findet dazu Hinweise im Internet. Auch gibt es einige Apps, die bei der Migration von Whatsapp helfen sollen – die haben wir allerdings noch nicht getestet. Whatsapp wird auf allen Windows-Smartphonesysteme ab Jahresende nicht mehr laufen.

Microsoft hatte Windows Phone 8.1 im April 2014 angekündigt. In der Folge gab es noch zwei Feature-Updates für das Betriebssystem, ab 2015 wurde das System dann von Windows 10 Mobile abgelöst. Richtig etablieren konnte Microsoft sein Smartphone-System nie. 2017 sprach Manager Joe Belfiore dann aus, was allen längst klar war: Auf dem Smartphone hat Windows keine Zukunft mehr – Windows Phone liegt jetzt auf dem Friedhof der Ex-Systeme. Schade eigentlich. (vbr)