Menü

Windows Phone 8.1: Update nicht für alle

Das Windows-Update auf Version 8.1 ist da, Besitzer eines Smartphones mit dem Microsoft-System müssen sich noch ein bisschen gedulden. Immerhin gibt es das Update wohl für fast alle Geräte im Markt – mit einer Ausnahme.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 190 Beiträge
Anzeige
Lumia 520 (schwarz)
Lumia 520 (schwarz) ab € 39,95

Das Herstellerfeld von Windows-Smartphones ist so überschaubar wie der Marktanteil des Systems: Nur eine Handvoll Hersteller haben überhaupt ein Windows Phone auf den Markt gebracht. Die meisten Geräte kommen ohnehin von Nokia, dessen Übernahme durch Microsoft kurz vor dem Abschluss steht. So sind es auch die Finnen, die mit dem Update auf Windows Phone 8.1 voranmarschieren.

Nokia versorgt seine Lumias mit Windows 8 ab Frühsommer mit dem Update auf 8.1.

(Bild: Nokia)

Nokia bringt seine neuen Lumias 630, 635 und 930 im Mai respektive Juni schon mit Windows Phone 8.1 auf den Markt. Der Hersteller will sich auf einen Termin nicht festlegen, doch sollten die aktuellen Modelle das "Lumia Cyan" genannte Software-Update bis etwa Ende Juni bekommen. Das gilt für die Spitzenmodelle 1020 und 925 ebenso wie für die Phablets 1520 und 1320 sowie das beliebte Einsteiger-Smartphone Lumia 520. Ältere Smartphones wie das Lumia 920 sollen im Laufe des zweiten Halbjahres folgen. Nokia versichert, dass alle Geräte mit Windows Phone 8 auch das Update bekommen werden.

Von den anderen Herstellern ist dazu mit Ausnahme von Huawei nichts Konkretes zu erfahren. Die Chinesen stellen auf Anfrage klar: Für das Huawei Ascend W1 wird es kein Update auf Windows Phone 8.1 geben. Dessen Nachfolger W2 hatte es erst gar nicht auf den deutschen Markt geschafft. Trotzdem hatte sich Huawei im Herbst vergangenen Jahres noch zu Windows Phone und Microsoft bekannt. Nachdem der US-Softwareriese sein Betriebssystem für Smartphones nun lizenzkostenfrei anbietet, gibt es vielleicht auch wieder ein neues Windows Phone von Huawei.

Windows Phone 8 Smartphones (10 Bilder)

Nokia Lumia 930

Das neue Spitzenmodell von Nokia soll im Juni in die Läden kommen... (Bild: heise online)

Das gilt auch für Samsung und HTC, die sich zu ihren Update-Plänen bezüglich Windows Phone 8.1 noch nicht äußern wollen. Allerdings ist zu erwarten, dass beide Hersteller ihre Windows-Phone-Nutzer nicht im Regen stehen lassen. So hat der US-Netzbetreiber Sprint schon bestätigt, dass es ein Update für die US-Modelle Ativ S Neo und 8XT geben wird – anzunehmen, dass Samsung und HTC hierzulande nachziehen werden.

Unterdessen heißt es bei WP Central, dass Microsoft nach dem Update auf 8.1 in diesem Jahr noch zwei General Distribution Releases (GDR) plant. Ein drittes GDR könnte dann 2015 folgen. Mit diesen Updates fügt der Hersteller dem System auch zwischen den "großen" Versionsschritten neue Funktionen hinzu. Auch bei Windows Phone 8 gab es nach der Veröffentlichung drei General Distribution Releases. (vbr)