Menü

Windows Phone: Ein bisschen Wachstum ist zu wenig

In Deutschland kam Windows Phone im zweiten Quartal auf einen Marktanteil von über 10 Prozent. Doch ist das nicht überall so. Microsoft hat daraus bereits die Konsequenzen gezogen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 221 Beiträge

Mit der nächsten Version von Windows Phone, die dann Windows 10 Mobile heißen soll, kommen auch neue Flaggschiffe.

(Bild: dpa, Peter Steffen)

Update
Von

Jedes zehnte hierzulande im zweiten Quartal 2015 verkaufte Smartphone war ein Windows Phone. Microsofts Betriebssystem konnte in Deutschland und auf den größten europäischen Märkten insgesamt im Jahresvergleich zulegen. Das marktbeherrschende Android musste in Europa ein paar Prozentpunkte abgeben. Wieder angezogen hat hingegen der Verkauf von iPhones. Das geht aus Zahlen hervor, die die Marktforscher von Kantar für das zweite Quartal veröffentlicht haben.

Smartphone-Verkäufe Deutschland nach Betriebssystem
Q2-2014 Q2-2015 +/-
Android 81,3 % 75,1 % -6,2 %-Pkt.
iOS 10,6 % 13,2 % +2,6 %-Pkt.
Windows Phone 6,4 % 10,5 % +4,1 %-Pkt.
Andere 1,7 % 1,2 % -0,5 %-Pkt.
Quelle: Kantar Worldpanel ComTech, August 2015

In Deutschland erreichte Windows Phone demnach im zweiten Quartal einen Absatzanteil von 10,5 Prozent, das waren 4,1 Punkte mehr als im Vorjahresquartal. Während iOS um 2,6 Punkte auf 13,2 Prozent zulegen konnte, gab das marktbeherrschende Android 6,2 Punkte auf nunmehr 75,1 Prozent nach. Doch während Microsoft mit den Zahlen für Windows Phone in Deutschland noch zufrieden sein kann, hat sich das System insgesamt nicht so entwickelt, wie sich der Hersteller das bei der Übernahme von Nokias Kerngeschäft gedacht hatte.

Smartphone-Verkäufe EU-Top-5* nach Betriebssystem
Q2-2014 Q2-2015 +/-
Android 73,8 % 71,3 % -2,5 %-Pkt.
iOS 15,3 % 17,5 % +2,2 %-Pkt.
Windows Phone 9,0 % 10,0 % +1,0 %-Pkt.
Andere 1,9 % 1,2 % -0,7 %-Pkt.
* Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien.
Quelle: Kantar Worldpanel ComTech, August 2015

Dabei ist der Blick auf die fünf größten europäischen Märkte (Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Spanien) eigentlich ganz vielversprechend: Hier hat Windows Phone um einen Punkt auf 10 Prozent der Verkäufe zugelegt. In Frankreich und Spanien higegen musste das Microsoft-System Federn lassen. Android gibt auf hohem Niveau etwas nach, während iOS in Europa auch insgesamt wieder zulegen konnte. In den USA hingegen hält das Android-Wachstum noch an, hier hat Kantar für das Google-System ein Plus von 3,4 Punkten auf 66,1 Prozent ermittelt.

Smartphone-Verkäufe USA nach Betriebssystem
Q2-2014 Q2-2015 +/-
Android 62,7 % 66,1 % +3,4 %-Pkt.
iOS 32,8 % 30,5 % -2,3 %-Pkt.
Windows Phone 1,9 % 3,0 % +1,1 %-Pkt.
Andere 2,6 % 0,4 % -2,2 %-Pkt.
Quelle: Kantar Worldpanel ComTech, August 2015

Microsoft war mit dieser Entwicklung nicht zufrieden. Das geht auch aus dem formalisierten Jahresbericht hervor, den das Unternehmen Ende vergangener Woche bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht hat. Demnach hat Microsoft im abgelaufenen Geschäftsjahr 36,8 Millionen Lumia-Smartphones sowie 126,8 Millionen Einfachhandys verkauft und damit 5,5 Milliarden US-Dollar Umsatz erzielt. Abzüglich der Herstellungskosten blieb eine Bruttomarge von knapp 650 Millionen US-Dollar.

Doch das reicht nicht: “In der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2015 hat die Telefonsparte die Absatz- und Umsatzziele nicht erreicht”, heißt es in dem Bericht. Zudem seien die Margen der verkauften Geräte niedriger gewesen als erwartet. Microsoft war mit den Lumias vor allem im Niedrigpreissegment erfolgreich. Also nahm CEO Satya Nadella eine deutliche Kurskorrektur vor: Microsoft beschränkt sich auf die Herstellung weniger Flaggschiff-Smartphones und zieht sich aus dem Rennen um Marktanteile zurück. Die daraus folgende Neubewertung der Telefonsparte schlägt sich mir einer Abschreibung von 7,5 Milliarden US-Dollar in der Bilanz nieder.

Auf das erste Flaggschiff unter Microsoft-Regie wird man unterdessen noch ein bisschen warten müssen. Seit dem im April 2014 angekündigten Nokia Lumia 930 hat sich in der Windows-Phone Oberklasse nichts getan – sieht man von der kleinen Schwester Lumia 830 einmal ab. Microsoft arbeitet derzeit an mindestens zwei neuen Spitzenmodellen, die zusammen mit Windows 10 Mobile im Herbst erwartet werden. Zur IFA im September wird das voraussichtlich nicht sein, in der Gerüchteküche ist derzeit von Oktober die Rede.

Update: Kantar Worldwide hat die ursprünglich zu Windows Phone genannten Zahlen für die fünf größten EU-Märkte inzwischen korrigiert. Statt einem leichten Rückgang auf 4,5 Prozent Marktanteil verzeichnen die Marktforscher ein Plus von einem Punkt auf 10 Prozent. Die Tabelle und der zweite Absatz wurden entsprechend korrigiert. (vbr)