Windows Search 4.0: Finale Version erhältlich

Version 4.0 soll schneller und stabiler laufen als ihre Vorgänger, auch andere PCs durchsuchen und mit verschlüsselten Daten umgehen können.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 78 Beiträge
Von
  • Martin Fischer

Microsoft hat die finale Version der Windows-Desktop-Suche veröffentlicht. Im Gegensatz zu ihren Vorgängern soll die neue Windows Search 4.0 bis zu einem Drittel schneller laufen und unterstützt Windows XP, Vista, Server 2003 respektive 2008.

Per Remote Index Discovery ist es möglich, nicht nur lokale, sondern auch auf anderen PCs liegende Indizes zu durchsuchen. Voraussetzung dafür ist, dass Windows Search 4.0 auf den zu durchsuchenden Rechnern installiert ist. Welches von den unterstützten Betriebssystemen auf den jeweiligen Computern läuft, spielt dabei keine Rolle. Auch das Indexieren EFS-verschlüsselter Daten unterstützt die Desktop-Suche. Zudem soll die Indexierung von E-Mails auf Exchange-Servern flotter vonstatten gehen als noch bei den Vorgängern. Auch die Verwaltung der Gruppenrichtlinien verbessert sich mit dem neuen Release.

Microsoft bietet Windows Search 4.0 bis dato lediglich als manuelle Download-Version für die 32- und 64-Bit-Versionen der unterstützten Betriebssysteme an. Geplant ist jedoch auch eine baldige Verteilung über die Windows-Update-Funktion. (mfi)