Menü
Computex

Windows-Tablet mit Docking-Station und Dual-SIM-Androiden von Gigabyte

vorlesen Drucken Kommentare lesen 44 Beiträge

Gigabyte zeigt auf der Computex in Taipeh das Windows-Tablet S1080 mit 10-Zoll-Display und reichhaltiger Schnittstellenausstattung, für das es zwei interessante Zubehörteile gibt, ein Hochkapazitätsakku und eine funktionsreiche Docking-Station: Sie stellt das Tablet schräg auf und hat ein optisches Laufwerk sowie Lautsprecher inklusive Subwoofer eingebaut. An der Rückseite des Docks findet man zudem drei USB-Buchsen, LAN, Audio und Stromanschluss.

Statt klein, leicht und schlank ein Tablet mit Vollausstattung. Das Gigabyte S1080 spielt sogar DVDs ab.

Das Tablet gehört mit 15 Millimeter Dicke eher zu den dicken Exemplaren, dafür haben aber auch eine LAN- und eine VGA-Buchse Platz, zudem SD-Reader und zwei USB-Buchsen (eine mit USB 3.0). Die Innereien ähneln Netbook-Technik: Intel Atom N570 (Dual Core, 1,66 GHz), 2 GByte Speicher, 320-GByte-Platte, 11n-WLAN, Bluetooth 3.0 und optional UMTS. 900 Gramm wiegt das S1080. Der 30-Wh-Akku dürfte bestenfalls sechs Stunden reichen, der unten ansteckbare Hochkapazitätsakku vielleicht vier Stunden.

Unter der für Smartphones verwendeten Marke GSmart stellte Gigabyte drei Android-Geräte vor, die zwei SIM-Karten aufnehmen; ihre Daten waren teils schon länger bekannt. Das Flaggschiff G1315 Skate hat ein 3,5-Zoll-Display (320 × 480) und einen Qualcomm-Prozessor mit 528 MHz und 11g-WLAN. Das G1317D erlaubt nicht den Einsatz von zwei UMTS-SIMs, sondern richtet sich an Weltenbummler: Es hat zwei Funkmodule, eines für CDMA und eines für GSM/EDGE – UMTS fehlt also. Das Display ist 3,2 Zoll groß und zeigt 240 × 400 Pixel. Der Prozessor läuft mit 528 GHz. Alle drei sollen mit Android 2.2 ausgeliefert werden. Die für Android-Verhältnisse eher mäßig ausgestatteten Smartphones werden in Deutschland wohl nur bei Importeuren erhältlich sein, doch die (wenigen) anderen Dual-SIM-Handys mit Android wie das (immer noch nicht lieferbare) Viewsonic V350 haben ähnliche technische Daten.

Zudem zeigt Gigabyte das Booktop T1125P, einen Tablet PC mit 11,6-Zoll-Display, Core i3/i5, optionalem UMTS und Docking-Station mit HDMI-Anschluss. Das Notebook steht wie einige ältere Modelle von Gigabyte hochkant im Dock. Das T1000P, eines der wenigen Netbooks mit drehbarem 1366er-10-Zoll-Display, bekommt einen Nachfolger mit gleichen Vorzügen, das T1005M. Und auch das erste Netbook mit aufrecht stellendem Dock bekommt einen Nachfolger: M1005. Der Hauptvorteil der beiden Neulinge ist der Prozessor: der Zweikern-Atom N570. Das P2532 ist ein neues 15,6-Zoll-Notebook mit FullHD-Display, schnellem Grafikchip und maximal einem Vierkern-Prozessor aus Intels i7-2000-Serie. (jow)