Windows Update installiert Vista SP1 - aber nicht automatisch

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 296 Beiträge
Von

Seit gestern bietet Microsoft das Service Pack 1 für Vista auch über die eingebauten Update-Funktionen zur Installation an, früher als von Microsoft ursprünglich angekündigt. Obwohl es dort als "wichtiges Update" gekennzeichnet ist, wird es aber nicht vollautomatisch heruntergeladen und eingespielt. In einem Blog-Eintrag erklärt Microsoft das ungewöhnliche Verhalten: Via Windows Update können Anwender derzeit die schlanke Version des Installationspakets herunterladen, die nur die für das installierte System nötigen Dateien überträgt.

Den Download muss man dort aber explizit anstoßen – auch wenn das Windows-Update so konfiguriert ist, dass es Sicherheitspatches automatisch herunterlädt und installiert. Sollte das SP1 nicht im Update-Fenster auftauchen kann es daran liegen, dass Windows Update einen Treiber entdeckt hat, der nicht mit dem SP1 funktioniert. Microsoft rät in diesem Fall, zunächst einen aktualisierten Treiber als optionales Update einzuspielen.

Wie Microsofts Produktmanager Nick White verkündet, habe man die vertagte Freigabe des SP1 genutzt, um Treiber-Probleme zu analysieren, und seit dem Release Candidate an vielen Stellen nachgebessert. Trotzdem gebe es noch eine Handvoll Geräte, die weiterhin querschießen. Eine Liste hat Microsoft veröffentlicht. Bereits jetzt sollen einige aktualisierte Treiber als optionale Updates bereitstehen, die in ein paar Wochen auch automatisch ausgeliefert werden sollen.

In etwa einem Monat soll dann die nächste "Update-Welle" (Wave 1) des SP1 die Vista-PCs erreichen, die 31 weitere Sprachversionen abdeckt (derzeit installieren nur deutsche, englische, französische, spanische und japanische Vista-PCs das Update). Dann soll Windows-Update das SP1 automatisch herunterladen – so werden auch Anwender, die das SP1 nicht aktiv suchen, von einem Installations-Dialog auf dem Desktop begrüßt (den sie auch ablehnen können).

Für Administratoren, die vorerst verhindern wollen, dass Vista das SP1 im April automatisch herunterlädt, stellt Microsoft einen Blocker-Patch zum Download bereit. (kav)