Menü

Windows-Update legt Nadeldrucker lahm

Arztpraxen und andere Anwender, die Nadeldrucker unter Windows nutzen, mussten das jüngste Upgrade von Microsoft erstmal wieder deinstallieren, um weiter arbeiten zu können.

Windows 10

Das jüngste Windows-Update vom Dienstag legt offenbar verschiedene Nadeldrucker des Herstellers Epson lahm. Ein Epson-Sprecher bestätigte entsprechende Meldungen gegenüber heise online. Betroffen sind demnach vor allem die Nadeldruck-Modelle LX-300 (ab 489 €), LQ310, LQ2180 und LQ2190 (ab 890 €) des japanischen Herstellers. Drucker mit dieser Technik sind noch immer überall dort verbreitet, wo Durchschläge benötigt werden.

Nadeldrucker wie der Epson LQ2190 sind nach wie vor im Einsatz, wo Durchschläge gebraucht werden oder Umwelteinflüsse wie Staub andere Druckertypen schnelle verschleißen würden.

Epson verkauft nach eigenen Angaben noch immer etwa zwanzig- bis dreißigtausend Stück im Jahr, einige davon an Arztpraxen. Die technische Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) verzeichnete allerdings keine Probleme bei ihren Mitgliedern. Die meisten Praxen hätten inzwischen auf Laserdrucker umgestellt, sagte ein Hotline-Mitarbeiter heise online.

Wer dennoch auf einen der betroffenen Nadeldrucker angewiesen ist, muss das Update vorerst wieder deinstallieren und blockieren. Das betrifft die Versionen KB4048957 für Windows 7, KB4048958 für Windows 8.1 sowie KB4048954 und KB4048955 von Windows 10. Bei Epson arbeite man mit Hochdruck an Lösungen, sagte der Sprecher. Sobald diese gefunden seien, würden sie veröffentlicht (tig)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige