Menü

Wine 1.6 mit nativem Mac-OS-X-Treiber

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von

Nach gut 16 Monaten Entwicklungszeit hat das Wine-Projekt die Version 1.6 des Windows-(Nicht-)-Emulators fertiggestellt. Die wohl wichtigste Neuerung ist der native Treiber für Mac OS X, womit sich Windows-Anwendungen sehr viel besser in den Desktop integrieren – X11 ist für den Betrieb nun nicht mehr erforderlich. Auch werden die Anwendungsfenster nun über die DIB-Engine (Device Independent Bitmap) auf der Client-Seite gerendert, die DIB-Engine haben die Entwickler zusätzlich optimiert: Sie soll insbesondere beim Text und Bitmaps schneller rendern.

Weitere Entwicklungsarbeit ist in die verbesserte OpenGL-Unterstützung geflossen, zudem haben die Entwickler die Direct3D-Implementierung überarbeitet. Insgesamt sollen es 10.000 Veränderungen sein, die seit der letzten Version in Wine eingeflossen sind, einen Überblick gibt auch die offizielle Ankündigung der neuen Version auf der Wine-Homepage. Dort bekommt man auch den Quellcode, bis die verschiedenen Maintainer auch Binärpakete für die wichtigsten Distributionen bereitstellen, kann es noch etwas dauern. (mid)