Withings reagiert auf Glasbruch bei Aktivitätstracker Activité Pop

Das französische Unternehmen hat sich gegenüber heise online zu Berichten über Qualitätsprobleme bei seinem Aktivitätstracker Activité Pop geäußert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 15 Beiträge
Withings reagiert auf Glasbruch bei Aktivitätstracker

(Bild: Fintan Murphy / Twitter)

Update
Von
  • Nico Jurran

In den vergangenen Tagen berichteten mehrere Nutzer des Aktivitätstrackers Activité Pop aus dem Hause Withings übereinstimmend, dass bei ihrem Modell das Uhrenglas ohne Gewaltanwendung zersprungen sei. Betroffen war unter anderem der News-Dienst CNet, der den Glasbruch bei einem Testmodell erlebten. Das Testexemplar der c't, das für den Test in Ausgabe 4/15 zur Verfügung stand, zeigte hingegen keine Auffälligkeiten.

Der Brite Fintan Murphy gehört zu den europäischen Withings-Kunden, der von dem Glasbruch-Problem betroffen ist.

(Bild: Fintan Murphy / Twitter)

Auf Nachfrage von heise online äußerte sich der französische Hersteller nun zum Thema. Demnach habe man tatsächlich seit dem Verkaufsstart der Activité Pop "von einigen Nutzern" das Feedback erhalten, dass das Glas der Uhr bricht. In Relation zur Zahl der verkauften Produkte handele es sich jedoch um Einzelfälle. Da man jeden einzelnen Fall untersuche, sei man mittlerweile in der Lage gewesen, die Produktion zu optimieren. Der Fehler sollte bei den in neuerer Zeit produzierten Modellen daher nicht mehr auftreten.

Hauptauslöser des Problems scheint zu sein, dass bei den betroffenen Modellen das Mineralglas ab Werk unter zu hoher Spannung steht. Mit der Zeit entstehen so Risse im Glas, das letztlich bricht. Keine Bestätigung erhielt heise online bislang für die von CNet aufgestellte Behauptung, dass man Uhren aus neuer Produktion, bei denen das Problem sicher nicht mehr auftreten soll, an einem blauen Punkt an der Verpackung erkennt.

Betroffene Kunden sollen sich an den Hersteller wenden. Laut Withings habe man "ein offenes Ohr für unsere Kunden, die diese Probleme haben, und bieten ihnen einen kostenfreien Produktaustausch."

Nachtrag: Mittlerweile hat Withings erklärt, dass der blaue Punkt definitv keine Markierung für neuere Produktchargen darstellt. Kunden sollten sich daher keinesfalls vom Vorhandensein oder Nicht-Vorhandensein des blauen Punktes irritieren lassen. (nij)