Menü

Witwe von Frank Zappa verklagt eMusic

vorlesen Drucken Kommentare lesen 20 Beiträge

Copyright-Klagen sind derzeit en vogue im Musikbusiness, und das nicht nur gegen Napster. Gail Zappa, Witwe des 1993 verstorbenen Enfant terrible der Musikszene, verklagt den Online-Musik-Dienst eMusic wegen Copyright-Verletzungen. 1999 hatte eMusic eine Kollektion von 37 Songs von Frank Zappa auf seiner Webseite veröffentlicht. eMusic habe zwar von Zappas Plattenfirma Rykodisc die Rechte an den einzelnen Aufnahmen erworben, jedoch nicht die Rechte an den Songs, was Komposition, Text und Arrangement umfassen würde. Diese Rechte liegen immer noch bei dem 1990 gegründeten Zappa Family Trust, dessen Vorsitzende Gail Zappa ist.

Laut Zappas Anwalt Yakub Hazzard, der die Klage vor dem Bezirksgericht in Los Angeles eingereicht hat, habe der Trust, als eMusic 1998 die Rechte an den Aufnahmen von Rykodisc erwarben, den Internet-Anbieter darauf hingewiesen, dass er auch die Rechte an den Songs benötige. eMusic hatte nach eigenen Angaben die Songs bereits vor einem Jahr aus seinem Angebot genommen. "Es ist unglücklich, dass der Zappa Trust gleich vor Gericht zieht, da es bei dem Fall nur um einen extrem geringen Geldbetrag geht", war in einer ersten Stellungnahme von eMusic zu erfahren. eMusic hatte sich selber erst vor kurzem an einer Klage gegen Napster beteiligt. (hag)