Menü

Wochenrückblick Replay: Firefox' Wiedergeburt, Hacker-Gadgets, Android Oreo

Stirbt Firefox nun oder nicht? Ein Interview mit Mozilla, fiese Hacker-Gadgets und natürlich die neue Android-Version waren die drei heißesten Themen der vergangenen Tage – dies und mehr in unserem Wochenrückblick.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge
Wochenrückblick replay: Firefox Wiedergeburt, Hacker-Gadgets, Android Oreo

Woher bekommt man so ein Kostüm? Mozilla, übernehmen Sie!

(Bild: Mozilla)

Unser Interview mit Mozillas Marketing-Chef Jascha Kaykas-Wolff hat in der vergangenen Woche die meisten Leser interessiert und für eine engagierte Diskussion im Forum gesorgt. Firefox ist noch lange nicht tot, sagt Kaykas-Wolff und widerspricht damit Ex-Mozilla-CTO Andreas Gal, der das Ende des beliebten Browsers nahen sieht. Im Forum dazu herrscht eine beherzte Debatte.

Am Firefox scheiden sich die Geister. Forist i-n-t-e ist ein seit Jahren zufriedener Nutzer: "Ich wüsste auch immer noch nicht warum ich wechseln sollte." Die Alternativen seien entweder "zu viel Google" oder "laufen ja nicht (gut) unter Linux". Dagegen hält mike301243 Firefox für inzwischen "schlichtweg unbrauchbar": "Lange Wartezeiten, Internetseiten 'gefrieren' ein, obwohl Mausaktionen durchaus sichtbar sind, aber Firefox zu keiner Reaktion bringen."

Die Frage aber, die uns allen am meisten auf den Nägeln brennt, stellt blackadder_de: "Wo bekomme ich so ein geiles Kostüm?"

In der aktuellen c't haben wir uns mit Hacking-Gadgets beschäftigt, die man frei kaufen kann. Unter anderem haben wir den "USB Killer v3" ausprobiert, der äußerlich nicht von einem gewöhnlichen USB-Stick zu unterscheiden ist. Wird das Gerät jedoch mit dem Rechner verbunden, schickt es bis zu 220 Volt auf die Datenleitungen der USB-Schnittstelle, was oft zum plötzlichen Hardware-Tod führt.

Und nach langem Warten war es am Montag endlich soweit, kurz nach der Sonnenfinsternis in den USA hat Google die neue Android-Version 8 nach den Beta-Testern endlich für alle freigegeben. Bis das Update aber auch bei allen ankommt, dürfte es noch etwas dauern – die Hersteller reagieren unterschiedlich träge auf neue Versionen. Nur Besitzer von Google Pixel oder einem jüngeren Nexus-Modell dürfen sich früher freuen. Und einen Spitznamen hat Android 8 jetzt auch - wie erwartet ist es "Oreo".

Apropos Sonnenfinsternis: Wer in den USA war, konnte das seltene Himmelsereignis in seiner ganzen Pracht bewundern. Alle anderen müssen mit unserer Bilderstrecke vorlieb nehmen – und der lyrischen Prosa der Deutschen Presse Agentur: "Der Himmel ist samten wie eine Vollmondnacht mit einem Streifen Blau am Horizont. Vögel verstummen, Grillen zirpen."

Sonnenfinsternis in den USA (19 Bilder)

Eine zusammengesetzte Aufnahme der Internationalen Raumstation – mit sechs Astronauten an Bord – vor der Sonnenfinsternis, aufgenommen in Banner, Wyoming.
(Bild: NASA/Joel Kowsky)

War noch was? Ach ja: Samsung hat das Galaxy Note 8 vorgestellt. Das 6,3-Zoll-Phablet soll die Schmach, die Samsung mit dem Rückruf des feurigen Vorgängermodells erlitten hatte, wieder ausbügeln. Von vorne sieht das Note 8 aus wie ein großes Galaxy S8 mit Stift, auf der Rückseite werden dann die Unterschiede sichtbar. Aber es geht ja auch um die inneren Werte.

Und dann war diese Woche ja noch diese Spielemesse in Köln. Treue Leser werden es bemerkt haben, anlässlich der Gamescom gab es etwas mehr über Computerspiele zu lesen als an anderen Tagen. Besonders ans Herz legen möchten wir der geneigten Leserschaft das Interview mit Brendan Greene aka Playerunknown, dessen Überraschungs-Hit "Playerunknowns Battleground" die Spiele-Szene im Sturm erobert hat. (vbr)

Anzeige
Anzeige