Menü

Wolfenstein 2 auf der Nintendo Switch: Technik-Tricks und Unschärfe für 30 fps

Der 3D-Shooter Wolfenstein 2 läuft auch auf der Nintendo Switch. Es waren aber starke Anpassungen nötig, damit das Spiel auf dem Tegra-X1-SoC flüssig bleibt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 63 Beiträge
Wolfenstein 2 auf der Nintendo Switch: Technik-Tricks und Unschärfe für 30 fps

Switch-Version von Wolfenstein 2

(Bild: Digital Foundry )

Die vor kurzem veröffentlichte Switch-Version des First-Person-Shooters Wolfenstein 2 kombiniert eine dynamische Auflösung und technische Tricks, um auch auf der Handheld-Konsole eine ansprechende Bildqualität bei flüssigen Bildraten zu gewährleisten. Dadurch läuft der auf dem PC und Konsolen an sich anspruchsvolle Titel mit id-Tech-6-Engine auch auf dem vergleichsweise schwachen Nvidia-Kombiprozessor Tegra X1.

Wolfenstein 2: Bildvergleich Switch vs Xbox One X (11 Bilder)

Die Switch-Version (links) ist verschwommen, stellt aber dennoch die wichtigsten Details dar.
(Bild: Digital Foundry)

Wie eine Analyse des Eurogamer-Kanals Digital Foundry zeigt, ändert sich die Renderauflösung des Spiels dynamisch in Abhängigkeit der in der jeweiligen Szene benötigten GPU-Last. Im Konsolenmodus rendert die Switch das Spiel bestenfalls mit 1280 × 720 Pixeln (720p), wobei die Auflösung je nach Szene auch mit 540p, 432p und sogar bis runter zu 640 × 360 Pixeln variiert. Im Handheld-Modus sind laut Digital Foundry 768 × 432 und 640 × 360 Pixel die typischen Auflösungen.

Insgesamt wirkt Wolfenstein 2 wesentlich unschärfer als viele andere Switch-Spiele – immerhin bleibt die Bildrate vergleichsweise zuverlässig bei rund 30 fps. Die Unschärfe soll vor allem im Konsolenmodus auffallen – etwa, wenn die Switch an einem 55-Zoll-Fernseher betrieben wird. Nur in manchen Außengebieten konnte Digital Foundry fps-Einbrüche feststellen, spielbar bleibt Wolfenstein allerdings zu jeder Zeit.

Obwohl auch die Texturauflösung der Switch-Version wesentlich geringer ausfällt als in anderen Versionen, bleiben viele Details während des Spielens erkennbar. Der geometrische Detailgrad von Umgebung und Spielobjekten wurde nicht derart stark reduziert, allerdings ziehen die Entwickler bei der Switch-Version hier und da Wände ein, wo bei den anderen Versionen keine sind und nutzen einen aggressiveren Level-Of-Detail-Algorithmus – das begrenzt die Sichtweite und verbessert damit die Performance.

Verringert haben die Entwickler auch die grafische Qualität des Wassers – hier ist die Renderauflösung geringer und es fehlen Caustics und Screen-Space Reflections. Trotz der grafischen Abstriche vermittelt die Switch-Version von Wolfenstein 2 das Gefühl der PC/Konsolen-Version und ist der bisher wohl beeindruckendste Handheld-Shooter.

Wolfenstein 2 auf der Nintendo Switch: Analyse von Digital Foundry

(mfi)