Menü

World IPv6 Day: Viel Aufmerksamkeit und kaum Probleme

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 125 Beiträge

Am heutigen Donnerstagmorgen um 2:00 Uhr MESZ ist der World IPv6 Day zu Ende gegangen. Während des 24-Stunden-Tests kam es offensichtlich bei den allermeisten Teilnehmern zu keinen größeren Problemen.

Über 90 Prozent der registrierten Teilnehmer am World IPv6 Day lieferten ihre Inhalte im Dual-Stack-Betrieb aus.

(Bild: ISOC)

So zeigen die von heise Netze und der ISOC erhobenen Statistiken über den Tag hinweg, dass über 90 Prozent aller am Testtag teilnehmenden Hostnames über beide IP-Versionen erreichbar waren. Die allermeisten Teilnehmer halten darüber hinaus den Dual-Stack-Betrieb auch jetzt noch aufrecht.

Größere Probleme traten offensichtlich kaum auf, jedenfalls gibt es noch keine verbürgten Fehlerberichte seitens der Teilnehmer. Ähnlich ruhig verlief der Tag auch bei den Internet-Nutzern. So berichtete nur Luke Massey auf Twitter von Problemen beim Zugriff auf Flickr mit seinem Macbook. Dank zahlreicher Hilfen konnte er das Problem aber offenbar in den Griff bekommen. Außerdem klagten einzelne T-Online-Nutzer am heutigen Donnerstag über Zugriffsprobleme etwa auf Google oder Youtube-URLs, die anscheinend durch das Domain Name System verursacht wurden: Google hat den Dual-Stack-Betrieb für seine Dienste wieder deaktiviert.

Sehr erfolgreich war die Zusammenarbeit der Techniker, die über Mailingliste und Chat-Channel kommunizierten. Als wichtigen Erfolg werten sie zudem, dass mit dem Testlauf das Thema endlich aus der technischen Nische bis weit in die Entscheider-Etagen und die Öffentlichkeit gelangt ist. So listet Google News an die 500 Beträge für Deutschland zum Stichwort World IPv6 Day – sehr viele davon in den Online-Auftritten großer Printmedien und TV-Sender. (rek)

Anzeige
Anzeige