X-te Neuauflage: Corel WordPerfect Office

Corels WordPerfect Office 2020 enthält außer anderen typischen Büroanwendungen insbesondere die Textverarbeitung WordPerfect mit sinnvollen Neuerungen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 58 Beiträge
Von

Der Hersteller Corel hat die jüngste Ausgabe seiner Bürosuite WordPerfect Office 2020 für Windows mit den Komponenten WordPerfect, Quattro Pro, Presentations, AfterShot 3, Paradox, WordPerfect Lightning und einigen Utilities herausgebracht.

Die Suite wird seit einiger Zeit nicht mehr aktiv in Europa vermarktet und erhält auch keinen deutschsprachigen Support. Man kann sie aber in unterschiedlichen Ausführungen (PDF) über die amerikanische Produkt-Webseite beziehen und – wie heise online auf Nachfrage erfuhr – beim deutschen Distributor Megasoft. Dieser nannte Preise von 255 Euro für die Standard- und 365 Euro für die Professional-Version.

WordPerfect 2020 prüft Texte auf Wunsch auch nach deutschen Rechtschreibregeln..

Die bedeutendste Komponente ist eine aktualisierte Ausgabe der Textverarbeitung WordPerfect. Diese hat zwar nach wie vor nur eine englische Bedienoberfläche vorzuweisen, vermag aber zumindest die Rechtschreibung und Grammatik von Texten in Deutsch zu prüfen. Neuerdings kann das Programm Dateien im Format OpenDocument nicht nur lesen, sondern auch schreiben; außer in der preisgünstigsten Version Home&Student enthält es außerdem einen Filter zum Export von Epub-Dateien.

WordPerfect galt lange Zeit als der Nachfolger des Platzhirsches WordStar und wurde in seiner Glanzzeit für DOS-PCs, Apple II, MacIntosh, Amiga, Atari ST, NeXT und Linux-Systeme angeboten. Die einzige bis heute gepflegte Ausgabe läuft unter Windows, ist aber mittlerweile nur noch als Bestandteil der Office-Suite erhältlich. (hps)