Menü

XBMC 12 mit Live-TV, Videorecording und HD-Audio

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 88 Beiträge
Von

Die Entwickler der freien plattformübergreifenden Medienzentrale XBMC haben die erste Beta der kommenden Version 12 ("Frodo") veröffentlicht. Zu den wichtigsten Neuerungen zählt die lang ersehnte Unterstützung für Live-TV und Videorecording. Dabei verfolgt XBMC ebenso wie etwa MediaPortal ein Client-/Server-Modell, bei dem mehrere XBMC-Clients auf einen TV-Server zugreifen können.

Ebenfalls neu ist die im Zuge der neuen AudioEngine hinzugekommene Möglichkeit, die HD-Surroundformate DTS Master Audio (DTS-MA) und Dolby True-HD abzuspielen. Inhalte lassen sich nun deutlich detaillierter filtern. Die Streaming-Funktionen wurden überarbeitet und versprechen verbesserte UPnP- und AirPlay-Fähigkeiten.

XBMC 12 soll die lang ersehnte Live-TV- und Videorecording-Unterstützung mitbringen.

(Bild: XBMC)

Neben den bisherigen Plattformen wird Frodo offiziell den Mini-Computer Raspberry Pi unterstützen, auch Android haben die XBMC-Entwickler ins Visier genommen. Ebenso wie die Linux-Version läuft die OS-X-Fassung künftig 64-bittig.

Eine Liste aller Neuerungen findet sich hier. XBMC Beta 1 steht für Windows, OS X, iOS/Apple TV, Ubuntu/XBMCbuntu und Raspberry Pi zum Download bereit. (vza)