XBMC 12 mit Live-TV, Videorecording und HD-Audio

Die Entwickler der freien plattformübergreifenden Medienzentrale XBMC haben die erste Beta der kommenden Version 12 ("Frodo") veröffentlicht. Zu den wichtigsten Neuerungen zählt die lang ersehnte Unterstützung für Live-TV und Videorecording.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 88 Beiträge
Von
  • Volker Zota

Die Entwickler der freien plattformübergreifenden Medienzentrale XBMC haben die erste Beta der kommenden Version 12 ("Frodo") veröffentlicht. Zu den wichtigsten Neuerungen zählt die lang ersehnte Unterstützung für Live-TV und Videorecording. Dabei verfolgt XBMC ebenso wie etwa MediaPortal ein Client-/Server-Modell, bei dem mehrere XBMC-Clients auf einen TV-Server zugreifen können.

Ebenfalls neu ist die im Zuge der neuen AudioEngine hinzugekommene Möglichkeit, die HD-Surroundformate DTS Master Audio (DTS-MA) und Dolby True-HD abzuspielen. Inhalte lassen sich nun deutlich detaillierter filtern. Die Streaming-Funktionen wurden überarbeitet und versprechen verbesserte UPnP- und AirPlay-Fähigkeiten.

XBMC 12 soll die lang ersehnte Live-TV- und Videorecording-Unterstützung mitbringen.

(Bild: XBMC)

Neben den bisherigen Plattformen wird Frodo offiziell den Mini-Computer Raspberry Pi unterstützen, auch Android haben die XBMC-Entwickler ins Visier genommen. Ebenso wie die Linux-Version läuft die OS-X-Fassung künftig 64-bittig.

Eine Liste aller Neuerungen findet sich hier. XBMC Beta 1 steht für Windows, OS X, iOS/Apple TV, Ubuntu/XBMCbuntu und Raspberry Pi zum Download bereit. (vza)