Xbox-360-Spiel "Gears of War" erscheint nicht in Deutschland

Nachdem dem Spiel, das am 17. November auf den hiesigen Markt kommen sollte, von der USK die Alterskennzeichnung verweigert wurde, sagte Microsoft die Veröffentlichung ab.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 480 Beiträge
Von
  • Nico Jurran

Microsoft hat bekanntgegeben, dass der Shooter "Gears of War" für die Xbox 360 in Deutschland nicht erscheinen und für den deutschen Handel nicht bestellbar sein wird. In einer Mitteilung stellte das Unternehmen fest, dass es zu den eingegangenen Selbstverpflichtungen stehe und erkennt die USK als Instanz für die Alterskennzeichnung von Spielen für den deutschen Markt ausdrücklich an.

Bei der internationalen Version des Spieletitels "Gears of War" für das System Xbox 360 der Microsoft Game Studios wurde von der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK), dem Förderverein für Jugend und Sozialarbeit e. V., die Alterskennzeichnung gemäß §14 des Jugendschutzgesetzes verweigert. Ohne Alterskennzeichnung darf ein Spiel nicht beworben und nicht für alle frei zugänglich verkauft werden, auch wenn kein grundsätzliches Verkaufsverbot damit verbunden ist: Diese Spiele werde als "frei ab 18 Jahren" angesehen und dürfen nur noch in geschlossenen Geschäftsräumen gegen Altersnachweis an Erwachsene abgegeben werden.

Eine spezielle Version für den deutschen Markt, die eine technische und inhaltliche Veränderung einschließt, um eine Bewertung der USK zu erhalten, sei nach Rücksprache zwischen den Entwicklern und der USK ohne grundlegende Eingriffe in das Gamplay des Spiels nicht möglich. Durch solch tiefe Eingriffe würde die Erwartungshaltung der Spieler in Deutschland an das hohe Niveau des Spieles nicht mehr erfüllt und die Kompatibilität der Versionen untereinander via Xbox Live nicht mehr gewährleistet. Microsoft habe sich daher zu dem kompletten Verzicht entschlossen.

Mit Gears Of War verlieren die Redmonder in Deutschland einen wichtigen Titel zum Weihnachtsgeschäft. Das Spiel sollte die Rolle übernehmen, die "Halo" bei der Xbox hatte und der Xbox 360 als "System Seller" helfen, Sonys PlayStation 3 Paroli zu bieten. Erst Anfang Oktober war ein Zombi-Spiel für die Xbox 360 auf den Index für jugendgefährdende Medien gesetzt worden. (nij)