Xbox-Modchipentwickler streicht die Segel

Der Entwickler des Xbox-Modchips Enigmah-X hat die Produktion eingestellt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 78 Beiträge
Von

Der Anbieter des populären Xbox-Modchips Enigmah-X hat seine Geschäftsaktivitäten vorerst auf Eis gelegt. Wie das chinesische Unternehmen Enigmah auf seiner nunmehr provisorischen Webseite bekannt gibt, werde man zukünftig nicht mehr die Modifikation anbieten. Diese Entscheidung sei nach Gesprächen mit mehreren Rechtsanwälten gefallen. Gleichzeitig weisen die Entwickler darauf hin, dass es auch andere Umbaumöglichkeiten gebe, mit der man seine Xbox modifizieren kann. Zudem werde ein anderes Unternehmen die Enigmah-X-Produktion fortsetzen. Ob Microsoft auf die Entwickler Druck ausgeübt hat, steht derzeit nicht fest.

Enigmah-X soll nach Informationen des Importeurs Lik-Sang, der sich auf den Verkauf solcher Chips und auch bereits modifizierter Konsolen spezialisiert hat, den DVD-Ländercode von Spielen und Filmen umgehen. Somit können Besitzer einer PAL-Konsole auch Medien aus NTSC-Regionen wie den USA abspielen. Sogar selbst gebrannte Software oder Sicherheitskopien von Spielen sollen bei eingebautem Chip auf dem Gerät laufen.

Durch die Einstellung der Geschäftsaktivitäten des Enigmah-X-Teams sind Händler, die bereits modifizierte Konsolen oder auch nur die entsprechenden Chips anbieten, verunsichert. Wie ein Shop auf Anfrage von heise online mitteilte, werde er vorsichtshalber zumindest die Enigmah-X-Chips aus seinem Sortiment nehmen. "Wir wissen derzeit ja nicht, ob Microsoft auf die Jungs Druck ausgeübt hat oder nicht", sagte der Händler, der namentlich nicht genannt werden wollte.

Dass findige Entwickler immer wieder versuchen, die eingeschränkten Funktionen der Xbox zu erweitern, haben bereits Mitte Juni 2002 zwei Programmierer eindrucksvoll demonstriert: RUNTIME und d7o3g4q hatten es geschafft, einen speziellen Media Player für die Xbox zu entwickeln, der Filme sowohl im DivX- als auch im Video-CD-Format abspielt. Später soll der Xbox Media Player zusätzlich die Audioformate MP3, WMA und WMV abspielen.

Mit Xtender und DieXBOX sind zwei weitere Modchips erhältlich, unter anderem in einem deutschen Onlineshop. Beide Chips sind in ihrer Funktionsweise beinahe identisch, denn sie überbrücken das Xbox-BIOS durch ein eigenes. Dieses erlaubt das Abspielen von Spielen und DVDs, unabhängig davon, für welche Region das Medium ursprünglich produziert wurde. (daa)