Menü

Xbox One S mit 4K und HDR: Verkaufsbeginn in Deutschland

Seit Dienstag ist Microsofts Xbox One S in der 2-TByte-Fassung in Deutschland für rund 400 Euro erhältlich. Im Vergleich zur bisherigen Xbox One ist sie kompakter, beherrscht HDR und gibt 4K-Filme aus.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 73 Beiträge
Xbox One S mit 4K und HDR: Verkaufsstart in Deutschland

Deutschlandstart der Xbox One S: Das 2-TByte-Modell kostet 400 Euro.

(Bild: Microsoft)

Anzeige
Microsoft Xbox One S - 2TB, Gears of War 4 Limited Edition Bundle, rot
Microsoft Xbox One S - 2TB, Gears of War 4 Limited Edition Bundle, rot ab € 399,–

Microsoft hat seine Spielkonsole Xbox One aufgefrischt. Die deutlich geschrumpfte Xbox One S ist seit dem gestrigen 2. August in der teureren 2-TByte-Fassung für 399 Euro im Handel, eine Version mit 1-TByte-Festplatte für 349 Euro soll noch folgen. Momentan gibt es nur ein strahlend weißes Modell. Das klobige externe Netzteil des Vorgängers ist Geschichte, bei der Xbox One S ist das Netzteil eingebaut. Der IR-Blaster ist nun direkt auf der Frontseite der Xbox One S integriert.

Die Xbox One S steuert 4K-Fernseher mit 60 Hz an und spielt mit ihrem UHD-Blu-ray-Laufwerk auch ultrahochaufgelöste Filme ab – das Ganze sogar mit High Dynamic Range (HDR), also erhöhtem Kontrastumfang.

Zwar ist Samsungs UHD-Player UBD-K8500 20 bis 30 Euro günstiger zu haben als die Xbox One S, dennoch könnte die UHD-BD-Unterstützung den Verkauf ankurbeln.

Im Zuge des Anniversary-Updates legt Microsoft außerdem den Xbox Store mit dem Windows Store zusammen. Mit "Xbox Play Anywhere" gekennzeichnete Spiele bezahlt man einmal und kann sie sowohl auf der Xbox als auch auf Windows-10-PCs ausführen. Auch Cortana kommt mit dem Update auf die Spielkonsole; das gilt selbstverständlich auch für die älteren Xbox-One-Modelle.

Xbox One S (7 Bilder)

Die neue Xbox-Konsole ist jetzt kompakter ...

Alle bisherigen Xbox-One-Spiele laufen mit der Xbox One S; sie sehen aber weder hübscher aus, noch zeigen sie eine deutlich höhere Bildrate. Wer auch in 4K spielen will (inklusive Oculus-Rift-Unterstützung), muss sich länger gedulden und auf die für 2017 angekündigte Xbox mit Codename "Scorpio" warten.

Insofern haben wir uns bei den ersten Tests auf die Video- und Audiofähigkeiten der neuen Konsole konzentriert.

Erste Ergebnisse zu den 4K-, HDR- und 3D-Sound-Fähigkeiten der Xbox One lesen Sie online im Kurztest bei c't:

(mfi)

Anzeige
Anzeige