Menü
MWC

Xiaomis neues Flaggschiff Mi 9 segelt gen Europa – ohne 5G

Doch natürlich hat der chinesische Hersteller auch ein 5G-Handy im Gepäck: Das Mi Mix 3 kommt mit Qualcomm-Modem zu 5G-Ehren.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 16 Beiträge
Xiaomis neues Flaggschiff Mi 9 segelt gen Europa – ohne 5G

Xiaomi Mi 9

(Bild: heise online/pbe)

Zum Auftakt des MWC in Barcelona bringt Xiaomi sein neues Flaggschiff Mi 9 auch in Europa auf den Markt. Der 6,4-Zöller mit Amoled-Display ist ab Ende Februar in Frankreich, Italien und Spanien unter anderem bei Amazon erhältlich. Auch in Deutschland dürfte das Smartphone bald zu haben sein.

Das in China bereits vorgestellte Smartphone wird in zwei Speicherausstattungen erhältlich sein: Das Modell mit 6 Gigabyte RAM und 64 Gigabyte Speicher kostet 449 Euro, für 50 Euro mehr gibt es 6 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte Speicher. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 9 (Pie) und Xiaomis eigener Oberfläche MIUI 10.

Im Innern des schlanken Mi 9 tickt ein Qualcomm 855 mit acht Kernen: Ein Hochleistungskern Kryo 485 taktet bis zu 2,84 GHz, dazu kommen drei weitere Kryo-Kerne mit bis zu 2,4 GHz sowie vier mit 1,8 GHz. Auf das zusätzliche 5G-Modem hat Xiaomi aber verzichtet.

Das 6,4" Amoled-Display löst mit 2340×1080 Pixel auf und wird durch eine Saphirglasschicht geschützt. Darunter sitzt auch der Scanner für den Fingerabdruck. Auch das gebogene Gehäuse ist aus Glas und in den Farben Blau, Violett und Schwarz erhältlich. Der Akku leistet 3300 mAh und lässt sich mit bis zu 20 Wat auch drahtlos laden. Eine passende Qi-Ladestation bietet Xiaomi separat an.

Xiaomi Mi 9 (8 Bilder)

(Bild: heise online / Patrick Bellmer)

Der Hersteller betont die Leistungsfähigkeit des Kameramoduls. Das Xiaomi Mi 9 hat eine Dreifach-Kamera: Die Hauptkamera mit Sonys IMX 586 Sensor hat 48 Megapixel und eine Blendenöffnung von f/1.75. Ihr stehen eine Tele-Linse (f/2.2) mit 12 Megapixel und ein Weitwinkel (f/2.2) mit 16 Megapixel zur Seite. Video nimmt die Kamera auch in Zeitlupe mit bis zu 960 Bildern pro Sekunde auf.

Darüber hinaus hat Xiaomi auf dem MWC sein erstes 5G-Smartphone vorgestellt. Das Flaggschiff-Modell Mi Mix 3 wird mit einem einem Snapdragon 855 SoC und Qualcomms X50-Modem sowie passenden Antennenmodulen auf 5G getrimmt. In Barcelona demonstrierte der Hersteller mit dem Mi Mix 3 5G einen Videoanruf über ein Testnetz des spanischen Netzbetreibers Orange.

Xiaomi Mi Mix 3 5G (9 Bilder)

(Bild: heise online / Patrick Bellmer)

Das Mi Mix 3 5G soll im Mai ab 599 Euro erhältlich sein, sagte Sung. Der Vertrieb läuft auch über europäische Netzbetreiber, unter anderem nannte Xiaomi die Anbieter Telefónica und Vodafone. Ob die deutschen Töchter auch dabei sind, war zur Stunde noch nicht in Erfahrung zu bringen.

Xiaomi Mi9
Betriebssystem Android 9 (Pie)
MIUI 10
Prozessor / Kerne Snapdragon 855 OctaCore
1× 2,64 GHz Kryo 485 Gold
3× 2,42 GHz Kryo 485 Gold
4× 1,8 GHz Kryo 485 Silver
GPU Adreno 430
Arbeitsspeicher 6 GB / 6 GB
Flash-Speicher 64 GB / 128 GB
Wechselspeicher / max.
Display 6,39“ Amoled FullHD+
2340×1080 (403 ppi)
SIM 2× Nano SIM
LTE / UMTS LTE-A
WLAN 802.11 b/g/n/ac
Bluetooth 5.0 A2DP LE
Navigation GPS, A-GPS, Glonass, Beidou, QZSS
USB-Anschluss USB Typ C
Akkukapazität 3300 mAh
Hauptkamera 48 MP f/1.75
12 MP Tele f/2.2
16 MP Weitwinkel f/2.2
Frontkamera 20 MP f/2.0
Gehäuse Glas
Abmessungen (H × B × T) 158×75×7,6mm
Gewicht 173g
Sonstiges NFC, Fingerabdruck
Farbvarianten Blau, Violett, Schwarz
Preis (UVP) 449€ / 499€
Erhältlich ab Februar 2019

(vbr)