Menü

Xing kauft Spezialisten für automatisierte Bewerbungs-Empfehlungen

Xing übernimmt mit Eqipia einen Dienst, der auf die automatische Suche nach möglichen Jobkandidaten spezialisiert ist. Den Einstieg in diesen Markt lässt sich die Burda-Tochter fast drei Millionen Euro kosten – eventuell später sogar noch mehr.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 30 Beiträge
Netzwerk Xing

(Bild: dpa, Christian Charisius)

Das Karriere-Netzwerk Xing will bei Unternehmen mit einer automatisierten Suche nach möglichen Jobkandidaten im Bekanntenkreis ihrer Mitarbeiter punkten. Dafür übernimmt die Hamburger Tochter des Medienkonzerns Burda den Schweizer Anbieter des darauf spezialisierten Dienstes Eqipia. Der Kaufpreis liegt bei 3,2 Millionen Franken (rund 2,94 Millionen Euro) und kann bei Erreichen bestimmter Ziele um weitere bis zu 4,8 Millionen Franken steigen, wie Xing am Donnerstag mitteilte.

Die Software vergleicht die offenen Stellen mit möglichen Kandidaten im professionellen Xing-Netzwerk seiner Mitarbeiter. An sie können dann Angebote verschickt werden. Es gebe eine große Kunden-Nachfrage nach solchen Lösungen, sagte Xing-Chef Thomas Vollmoeller. "Wir wollten selbst ein Empfehlungs-Management bauen, haben uns dann aber für einen Zukauf entschieden, um schneller auf dem Markt zu sein." Bei Xing selbst komme rund ein Drittel der Neueinstellungen durch Empfehlungen der Mitarbeiter zustande. (mho)