Yahoo startet Geodienst und Studentennetzwerk

Der Geodienst FireEagle zeichnet den Aufenthaltsort des Anwenders auf. Das ebenfalls gestartete Netzwerk Kickstart will Studenten bei der Karriereplanung helfen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 31 Beiträge
Von

Unter dem Codenamen FireEagle startet Yahoo einen Dienst, mit dem Anwender ihren Aufenthaltsort speichern können – entweder in Form einer Adresse oder als Geokoordinaten. Dank offener Schnittstellen sollen die Eingaben auch über Drittanwendungen oder über GPS-fähige Mobilgeräte möglich sein. Interessant ist die auf ein Flickr-Forschungsprojekt zurückgehende Anwendung zum Beispiel für das Geotagging von Fotos, die sich per Zeitstempel automatisch mit den Geodaten zusammenführen lassen sollen. Yahoo verspricht auch, die Daten sofort zu löschen, wenn der Anwender dies wünscht. Derzeit ist FireEagle noch im Alpha-Stadium, das nur nach Einladung zur Verfügung steht, allerdings soll das Projekt noch im November der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Gleichzeitig bringt der Internetkonzern noch ein neues Studentennetzwerk namens Kickstart heraus; anders als etwa Facebook oder StudiVZ soll dieser karriereorientiert sein und steht damit eher in Konkurrenz zu Xing oder LinkedIn. Mit dem Start dieser beiden Angebote setzt Yahoo den Konzernumbau fort, dem zuletzt das soziale Netzwerk 360° zum Opfer gefallen war und der möglicherweise zu einem Verkauf des 2004 akquirierten Shopping-Portals Kelkoo führen wird. (heb)