Yahoo startet sozialen News-Dienst und öffnet seine Suche

Yahoo hat seinen Digg-Klon gestartet und will es Website-Betreibern ermöglichen, die Inhalte mitzubestimmen, die Yahoo in der Websuche bei den Treffern anzeigt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 19 Beiträge
Von
  • Jo Bager

Yahoo hat seinen vor zwei Wochen angekündigten Social-News-Dienst Buzz gestartet. Wie bei Digg und anderen ähnlichen Diensten können Benutzer dort über die Reihenfolge der Nachrichten abstimmen. Daneben wertet Yahoo die Logs der Suchmaschine aus und berücksichtigt, wie oft Links über E-Mail weitergegeben werden. Die wichtigsten der auf Buzz präsentierten Nachrichten sollen auch auf der Yahoo-Homepage erscheinen.

Daneben hat Yahoo bekannt gegeben, die Ergebnislisten der Websuche für Website-Betreiber zu öffnen. Sie sollen bestimmen können, welche Inhalte Yahoo bei einen Suchtreffer auf ihrer Site statt der bisher dargestellten automatisch generierten Zusammenfassungen anzeigt. So sollen sich etwa weiterführende Links oder sogar Bilder darstellen lassen. Dazu wird Yahoo eine Programmierschnittstelle namens Open Search Platform veröffentlichen. Auf die Reihenfolge der Treffer sollen die Site-Betreiber aber nach wie vor keinen Einfluss haben. (jo)