Yahoo steigert Konzernumsatz um 55 Prozent

Zum achten Mal in Folge hat der kalifornische Internetportal- und Suchmaschinenbetreiber ein Quartal mit Rekordumsätzen abgeschlossen. Die Serie der Gewinnsteigerungen ist allerdings gerissen.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge
Von
  • Peter-Michael Ziegler

Der Internetportal- und Suchmaschinenbetreiber Yahoo, weltweit die Nummer zwei nach Google, hat im ersten Quartal (PDF) des laufenden Geschäftsjahres 2005 beim Umsatz weiter zulegen können. Von Januar bis März setzte das kalifornische Unternehmen insgesamt 1,174 Milliarden US-Dollar um, 55 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Steigerung gegenüber dem Vorquartal betrug 96 Millionen US-Dollar.

Den Nettogewinn verdoppelte das Unternehmen im Jahresvergleich auf 204,6 Millionen US-Dollar oder 14 Cent je Aktie. Analysten waren von einem Gewinn von 11 Cent je Aktie ausgegangen. Gegenüber dem vierten Quartal 2004, als ein Plus von 372,5 Millionen US-Dollar ausgewiesen wurde, brach der Gewinn allerdings um mehr als 50 Prozent ein. Berücksichtigt wurden damals einmalige Einnahmen durch den Verkauf eines Investments; ohne diese Einnahmen lag der Nettogewinn im vierten Quartal bei 187 Millionen US-Dollar.

"Yahoo hat das Jahr 2005 auf einer hohen Basis begonnen", erklärte Yahoo-Präsident und CEO Terry Semel in einer offiziellen Stellungnahme. Im achten Quartal hintereinander habe man Rekordumsätze erzielt und die Stärke des eigenen Businessmodells damit erneut unter Beweis gestellt. Zu der Tatsache, dass die um Traffic Acquisition Costs (TAC) bereinigten Erlöse, also Umsätze, die sich Yahoo mit Vertriebspartnern etwa für die Platzierung von Sponsored Links teilt, geringer stiegen als der Gesamtumsatz, nahm Semel jedoch keine Stellung.

Hatte im ersten Quartal 2004 das Verhältnis von TAC-bereinigten Erlösen (550 Millionen US-Dollar) zum Gesamtumsatz (758 Millionen US-Dollar) noch bei rund 73 Prozent gelegen, lag diese Quote im ersten Quartal 2005 bei unter 70 Prozent. Insgesamt beliefen sich die TAC-bereinigten Erlöse im ersten Quartal 2005 auf 821 Millionen US-Dollar. An der New Yorker Börse stieg die Yahoo-Aktie nach Bekanntgabe der Quartalsergebnisse um fast 5 Prozent auf über 35 US-Dollar.

Zuletzt hatte das Unternehmen mitgeteilt, in den kommenden fünf Jahren eigene Aktien im Wert von bis zu drei Milliarden US-Dollar zurückkaufen zu wollen. Der Verwaltungsrat hatte mit Wirkung vom März das Aktienrückkaufprogramm genehmigt. Die Rückkäufe sollen je nach Marktkonditionen, Aktienkursen und anderen Faktoren erfolgen. Yahoo will die Aktienrückkäufe aus eigenen Mitteln finanzieren.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Yahoo in US-Dollar

Quartal Umsatz Nettogewinn/
-verlust
1/96 1,7 Mio. -0,18 Mio.
2/96 3,3 Mio. -1,7 Mio.
3/96 5,6 Mio. -1,7 Mio.
4/96 8,9 Mio. -0,66 Mio.
1/97 10,7 Mio. -1,4 Mio.
2/97 14,3 Mio. -22,2 Mio.
3/97 18,7 Mio. 0,1 Mio.
4/97 26,6 Mio. -1,9 Mio.
1/98 30,6 Mio. 3,2 Mio.
2/98 44,9 Mio. -14,8 Mio.
3/98 66,3 Mio. 4,2 Mio.
4/98 76,4 Mio. 18,5 Mio.
1/99 86,1 Mio. 16,4 Mio.
2/99 115,2 Mio. -15,1 Mio.
3/99 155,1 Mio. 14,8 Mio.
4/99 201,1 Mio. 44,7 Mio.
1/00 228,5 Mio. 77,9 Mio.
2/00 270,1 Mio. 74,0 Mio.
3/00 295,5 Mio. 47,7 Mio.
4/00 310,9 Mio. -97,8 Mio.
1/01 180,2 Mio. -11,5 Mio.
2/01 182,2 Mio. -48,5 Mio.
3/01 166,1 Mio. -24,1 Mio.
4/01 188,9 Mio. -8,7 Mio.
1/02 192,7 Mio. -53,6 Mio.
2/02 225,8 Mio. 21,4 Mio.
3/02 248,8 Mio. 28,9 Mio.
4/02 285,8 Mio. 46,2 Mio.
1/03 282,9 Mio. 46,7 Mio.
2/03 321,4 Mio. 50,8 Mio.
3/03 356,8 Mio. 65,3 Mio.
4/03 511,3 Mio. 75,02 Mio.
1/04 758,0 Mio. 101,00 Mio.
2/04 832,3 Mio.
(609 Mio. ohne TAC)
112,5 Mio.
3/04 906,7 Mio.
(655 Mio. ohne TAC)
253,3 Mio.
4/04 1077,7 Mio.
(785 Mio. ohne TAC)
372,5 Mio.
1/05 1173,7 Mio.
(821 Mio. ohne TAC)
204,6 Mio.