Menü

Yahoo streicht nochmals fünf Prozent der Jobs

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 17 Beiträge
Von

Der kriselnde Internet-Konzern Yahoo greift nach einem erneuten Gewinn- und Umsatzrückgang verschärft zum Rotstift. Weltweit sollen nochmals – wie zuvor in Medien erwartet – rund fünf Prozent aller Jobs wegfallen. Zudem seien weitere Einschnitte bei den Kosten geplant, kündigte (PDF-Datei) Yahoo am Dienstag nach US-Börsenschluss an. Zum Jahreswechsel hatte der Konzern, der zu Beginn des vergangenen Jahres 1000 Mitarbeiter und gegen Ende 2008 weitere 1400 entlassen hat, noch rund 13.600 Mitarbeiter, demnach könnten nun bis zu 700 Stellen gestrichen werden.

Umsatz- und Gewinnentwicklung in den vergangenen fünf Monaten.

Der Überschuss fiel bei Yahoo im ersten Quartal um fast 80 Prozent auf 118 Millionen Dollar (91 Millionen Euro). Allerdings hatte der Konzern ein Jahr zuvor einen hohen Einmalgewinn erzielt. Der Umsatz ging um 13 Prozent auf knapp 1,6 Milliarden Dollar zurück. Der Umsatz ohne Traffic Acquisition Costs (TAC), die an Partnerunternehmen weitergereichten Umsätze, betrug 1,15 Milliarden US-Dollar gegenüber 1,35 Milliarden vor einem Jahr.

"Yahoo ist gegen die Rezession nicht immun", räumte CEO Carol Bartz ein. Mit seinen Zahlen schnitt der Konzern besser ab, als die Analysten im Schnitt erwartet hatten. Für das laufende Quartal erwartet Yahoo einen Umsatz im Rahmen von 1,425 Milliarden bis 1,625 Milliarden US-Dollar. Die Yahoo-Aktie, die gestern mit 14,38 Dollar etwa 5 Prozent im Plus schloss, gewann nachbörslich mehr als 2 Prozent hinzu.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Yahoo
in US-Dollar
Quartal Umsatz Nettogewinn/
-verlust
1/96 1,7 Mio. -0,18 Mio.
2/96 3,3 Mio. -1,7 Mio.
3/96 5,6 Mio. -1,7 Mio.
4/96 8,9 Mio. -0,66 Mio.
1/97 10,7 Mio. -1,4 Mio.
2/97 14,3 Mio. -22,2 Mio.
3/97 18,7 Mio. 0,1 Mio.
4/97 26,6 Mio. -1,9 Mio.
1/98 30,6 Mio. 3,2 Mio.
2/98 44,9 Mio. -14,8 Mio.
3/98 66,3 Mio. 4,2 Mio.
4/98 76,4 Mio. 18,5 Mio.
1/99 86,1 Mio. 16,4 Mio.
2/99 115,2 Mio. -15,1 Mio.
3/99 155,1 Mio. 14,8 Mio.
4/99 201,1 Mio. 44,7 Mio.
1/00 228,5 Mio. 77,9 Mio.
2/00 270,1 Mio. 74,0 Mio.
3/00 295,5 Mio. 47,7 Mio.
4/00 310,9 Mio. -97,8 Mio.
1/01 180,2 Mio. -11,5 Mio.
2/01 182,2 Mio. -48,5 Mio.
3/01 166,1 Mio. -24,1 Mio.
4/01 188,9 Mio. -8,7 Mio.
1/02 192,7 Mio. -53,6 Mio.
2/02 225,8 Mio. 21,4 Mio.
3/02 248,8 Mio. 28,9 Mio.
4/02 285,8 Mio. 46,2 Mio.
1/03 282,9 Mio. 46,7 Mio.
2/03 321,4 Mio. 50,8 Mio.
3/03 356,8 Mio. 65,3 Mio.
4/03 511,3 Mio. 75,02 Mio.
1/04 758,0 Mio. 101,00 Mio.
2/04 832,3 Mio.
(609 Mio. ohne TAC)
112,5 Mio.
3/04 906,7 Mio.
(655 Mio. ohne TAC)
253,3 Mio.
4/04 1077,7 Mio.
(785 Mio. ohne TAC)
372,5 Mio.
1/05 1173,7 Mio.
(821 Mio. ohne TAC)
204,6 Mio.
2/05 1253 Mio.
(875 Mio. ohne TAC)
192 Mio.
(754,7 Mio.*)
3/05 1329 Mio.
(932 Mio. ohne TAC)
253,8 Mio.
4/05 1501 Mio.
(1068 Mio. ohne TAC)
683 Mio.
1/06 1567 Mio.
(1088 Mio. ohne TAC)
159,9 Mio.
2/06 1576 Mio.
(1123 Mio. ohne TAC)
164 Mio.
3/06 1580 Mio.
(1121 Mio. ohne TAC)
158 Mio.
4/06 1702 Mio.
(1228 Mio. ohne TAC)
269 Mio.
1/07 1672 Mio.
(1183 Mio. ohne TAC)
142 Mio.
2/07 1698 Mio.
(1244 Mio. ohne TAC)
161 Mio.
3/07 1768 Mio.
(1283 Mio. ohne TAC)
151 Mio.
4/07 1832 Mio.
(1403 Mio. ohne TAC)
206 Mio.
1/08 1817 Mio.
(1352 Mio. ohne TAC)
542 Mio.**
2/08 1798 Mio.
(1346 Mio. ohne TAC)
131 Mio.
3/08 1787 Mio.
(1325 Mio. ohne TAC)
54 Mio.
4/08 1806 Mio.
(1375 Mio. ohne TAC)
-303 Mio.
1/09 1580 Mio.
(1156 Mio. ohne TAC)
118 Mio.

* Mit Sonderposten.
** Inkl. Einmaleffekte aus Börsengeschäften

(anw)