Menü

Yahoo unter Druck

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Von

Zwar konnte der Internet-Portalbetreiber Yahoo den Umsatz im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs um 19 Prozent auf 1,58 Milliarden US-Dollar steigern. Der Nettogewinn allerdings sank im Jahresvergleich von 254 Millionen US-Dollar (17 US-Cent pro Aktie) auf 159 Millionen US-Dollar (11 US-Cent pro Aktie). Die Traffic Acquisition Costs (TAC), also der Anteil an Werbeumsätzen, die an Partnerunternehmen, über deren Sites die Umsätze generiert werden, weitergegeben werden, lagen bei 459 Millionen US-Dollar: Der Umsatz ohne TAC lag bei 1,121 Milliarden US-Dollar, das bedeutet eine Steigerung von 20 Prozent gegenüber 932 Millionen US-Dollar im gleichen Quartal des Vorjahrs.

Man habe zwar weiter wachsen können, sei aber keineswegs zufrieden mit den Geschäftsergebnissen, meinte Yahoo-Chef Terry Semel. Der Gewinnrückgang liegt allerdings nicht nur an einem Wachstum, das schwächer als erwartet ausfiel, sondern auch an der Verbuchung von Aktienoptionsprogrammen, die im Vorjahresquartal noch nicht als Kosten bilanziert wurden. Beobachter sehen in den Geschäftszahlen von Yahoo aber vor allem Auswirkungen der verschärften Konkurrenz von Google – manche Analysten befürchten, dass Yahoo angesichts des aggressiven Auftretens von Google, unter anderem mit der Übernahme des Videoportals YouTube, den Anschluss verlieren könnte. Dabei kommt Yahoo mit eigenen Versuchen, die Position im Web auszubauen, nicht so recht voran: So will man eigentlich die Community-Website Facebook übernehmen, bekommt den Deal aber nicht unter Dach und Fach.

Immerhin konnte Yahoo parallel zur Vorstellung der Geschäftszahlen zwei Deals verkünden, die die Position des Portalbetreibers auf dem Online-Werbemarkt verbessern. Zum einen kaufte Yahoo AdInterax, einen Dienstleister für Online-Werbung. Und an RightMedia, einem Auktionshaus für Online-Anzeigen, übernahm Yahoo einen Anteil von 20 Prozent. Semel erwartet sich auch einige Verbesserungen der Geschäfte durch die Einführung der neuen Werbeplattform, die als Projekt Panama bekannt und immer wieder verschoben wurde. Außerdem wolle man weiter Arbeit und Investments in die Bereiche stecken, wo man die besten Wachstumschancen sehe. "Wir haben eine Menge Arbeit zu erledigen, aber wir sind zuversichtlich, dass wir bei Yahoo die Fähigkeiten und Ressourcen haben, die führende Position im Internet zu stärken", meinte Semel.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Yahoo in US-Dollar

Quartal Umsatz Nettogewinn/
-verlust
1/96 1,7 Mio. -0,18 Mio.
2/96 3,3 Mio. -1,7 Mio.
3/96 5,6 Mio. -1,7 Mio.
4/96 8,9 Mio. -0,66 Mio.
1/97 10,7 Mio. -1,4 Mio.
2/97 14,3 Mio. -22,2 Mio.
3/97 18,7 Mio. 0,1 Mio.
4/97 26,6 Mio. -1,9 Mio.
1/98 30,6 Mio. 3,2 Mio.
2/98 44,9 Mio. -14,8 Mio.
3/98 66,3 Mio. 4,2 Mio.
4/98 76,4 Mio. 18,5 Mio.
1/99 86,1 Mio. 16,4 Mio.
2/99 115,2 Mio. -15,1 Mio.
3/99 155,1 Mio. 14,8 Mio.
4/99 201,1 Mio. 44,7 Mio.
1/00 228,5 Mio. 77,9 Mio.
2/00 270,1 Mio. 74,0 Mio.
3/00 295,5 Mio. 47,7 Mio.
4/00 310,9 Mio. -97,8 Mio.
1/01 180,2 Mio. -11,5 Mio.
2/01 182,2 Mio. -48,5 Mio.
3/01 166,1 Mio. -24,1 Mio.
4/01 188,9 Mio. -8,7 Mio.
1/02 192,7 Mio. -53,6 Mio.
2/02 225,8 Mio. 21,4 Mio.
3/02 248,8 Mio. 28,9 Mio.
4/02 285,8 Mio. 46,2 Mio.
1/03 282,9 Mio. 46,7 Mio.
2/03 321,4 Mio. 50,8 Mio.
3/03 356,8 Mio. 65,3 Mio.
4/03 511,3 Mio. 75,02 Mio.
1/04 758,0 Mio. 101,00 Mio.
2/04 832,3 Mio.
(609 Mio. ohne TAC)
112,5 Mio.
3/04 906,7 Mio.
(655 Mio. ohne TAC)
253,3 Mio.
4/04 1077,7 Mio.
(785 Mio. ohne TAC)
372,5 Mio.
1/05 1173,7 Mio.
(821 Mio. ohne TAC)
204,6 Mio.
2/05 1253 Mio.
(875 Mio. ohne TAC)
192 Mio.
(754,7 Mio.*)
3/05 1329 Mio.
(932 Mio. ohne TAC)
253,8 Mio.
4/05 1501 Mio.
(1068 Mio. ohne TAC)
683 Mio.
1/06 1567 Mio.
(1088 Mio. ohne TAC)
159,9 Mio.
2/06 1576 Mio.
(1123 Mio. ohne TAC)
164 Mio.
3/06 1580 Mio.
(1121 Mio. ohne TAC)
158 Mio.
* Mit Sonderposten.