Yellow Tab verspricht Zeta 1.2 trotz Insolvenz

Obwohl der Hersteller in die Insolvenz geraten ist, soll die Version 1.2 des Multimediabetriebssystems und BeOS-Nachfolgers wie geplant erscheinen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 201 Beiträge
Von
  • Christian Persson

Obwohl der Hersteller Yellow Tab in die Insolvenz geraten ist, soll die Version 1.2 des Multimediabetriebssystems und BeOS-Nachfolgers Zeta wie geplant erscheinen. In einer Stellungnahme auf ihrer Website verspricht die Firma ihren Kunden außerdem selbst für den Fall ihrer Liquidation: "Dann wird es definitiv weiterhin Zeta geben und es wird für eine adäquate Alternative gesorgt werden."

Auch der telefonische Support sei weiterhin gewährleistet, so Yellow Tab. Allerdings wolle man die Frist für die technische Unterstützung auf vier Wochen reduzieren und im Gegenzug den Preis auf 89,90 Euro senken. Die bisher erforderliche Aktivierung werde herausgenommen, um "ein reibungsloses Anwenden von Zeta zu garantieren". (cp)