YouTube reduziert Videoauflösung in Europa

YouTube will die Auflösung seiner Videos reduzieren, um die Netze zu entlasten. Internet-Anbieter sehen kein Problem mit dem aktuell aufkommenden Datenverkehr.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 273 Beiträge

(Bild: REDPIXEL.PL/Shutterstock.com)

Update
Von

Nach Netflix will auch YouTube die Bildqualität in Europa reduzieren und Videos nur noch in Standardauflösung zur Verfügung stellen. Hintergrund ist die Entlastung der Netze in der Corona-Krise, die durch Homeoffice und mehr Konsum bei Streaming-Diensten eine höhere Auslastung erfahren.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Google erklärt gegenüber heise online, dass Maßnahmen getroffen werden sollen, die die Systeme automatisch anpassen und die nötigen Datenmengen reduzieren. "Nach einem Meeting mit Google-CEO Sundar Pichai, YouTube-CEO Susan Wojcicki und Kommissar Breton, verpflichten wir uns, den gesamten Datenverkehr in der EU vorübergehend auf Standard Definition zu beschränken", heißt es in der Erklärung.

Für hohe Bildauflösungen werden mehr Daten übertragen. Netflix empfiehlt für HD (High Definition) eine Internet-Geschwindigkeit von fünf Megabit pro Sekunde, während es bei Standard-Auflösung drei Megabit pro Sekunde sind. Für Ultra-HD-Auflösungen werden bei Netflix 25 Megabit pro Sekunde vorausgesetzt. Auch auf YouTube gibt es Ultra-HD-Videos.

Netflix hatte bereits am Donnerstagabend angekündigt, den Datendurchsatz in Europa für zunächst 30 Tage zu drosseln. Die Netflix-Nutzer sollten trotzdem einen Dienst mit "guter Qualität" bekommen, versicherte die US-Firma. Nach Einschätzung des Unternehmens wird Netflix durch den Schritt aber 25 Prozent weniger Datenverkehr verursachen.

In Europa gibt es insgesamt die Sorge, dass die verstärkte Heimarbeit und Nutzung von Unterhaltungsangeboten die Netze verstopfen können. Internet-Anbieter versicherten bisher, dass sie den Anstieg schultern können. Google habe auf seiner Videoplattform auch nur wenige Nutzungsspitzen festgestellt.

Zum aktuellen Zeitpunkt werden die Videos auf Youtube standardmäßig mit 720p (HD) gestartet, manuell kann man die Videos aber noch auf 1080p (Full-HD) oder 2160p (UHD) umstellen. Die Auflösung für Standard Definition (SD) beträgt 480p, ob YouTube-Videos in dieser Auflösung während der Corona-Krise zum Standard werden, bleibt abzuwarten.

[Update 20.03.2020 16:41]:

Mittlerweile hat neben Netflix und Youtube auch Amazon angekündigt, die Datenrate für seinen Streaming-Dienst Prime Video zu reduzieren. Bislang bleiben die Internet-Provider ebenso wie die Betreiber des deutschen Internet-Knotens DE-CIX allerdings dabei, dass sie keine Probleme in den Netzen sehen durch das erhöhte Datenaufkommen. (bme)