Menü

YouTube schließt weitere Partnerschaften mit Medienunternehmen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 38 Beiträge
Von

Der US-amerikanische Fernsehsender CBS hat mit dem Video-Portal YouTube eine strategische Partnerschaft geschlossen. CBS wird ab diesem Monat der Online-Plattform Nachrichten, Mitschnitte von Sportereignissen und Unterhaltungssendungen überlassen. Die beiden Partner teilen sich die Werbeumsätze, die durch diese Inhalte generiert werden, heißt es in einer Mitteilung. Dies sei das erste Abkommen dieser Art zwischen einem Fernsehsender und YouTube.

Darüber hinaus wird CBS ein neues System bei YouTube testen, mit dem Inhalte identifiziert werden können sollen. Damit sollen von CBS stammende und von Nutzern auf YouTube bereitgestellte Videos erkannt werden. Der Fernsehsender soll dann die Wahl haben, die Inhalte entfernen zu lassen oder die Werbeumsätze mit YouTube zu teilen.

Ähnliche Abkommen hat YouTube auch mit Sony BMG Music Entertainment und mit der Universal Music Group geschlossen, und zwar hier über die Lieferung von Musikvideos. Zudem wird die Verwendung von Musiktiteln der beiden Unternehmen in Privatvideos der YouTube-Nutzer geregelt. Die beiden Plattenfirmen folgen damit den Fußstapfen der Warner Music Group, die sich Mitte September auf YouTube eingelassen hat.

Seit Tagen geht in Medienberichten das Gerücht, dass der Suchmaschinenhersteller Google den Online-Video-Dienst für 1,6 Milliarden US-Dollar übernehmen will. Zuletzt hieß es, Google könne auf eine Übernahme drängen, um ein Gefecht mit anderen Bietern zu vermeiden. Der Suchmaschinenbetreiber hat heute selbst Vereinbarungen für seinen Video-Dienst mit Warner und Sony BMG bekannt gegeben. Auch hier geht es um die Lieferung von Inhalten und das Teilen von Werbeumsätzen. (anw)