Menü

YouTube stellt Unterstützung für Internet Explorer 6 ein

Upgrade empfohlen: YouTube will sich nicht mehr um IE6-Macken kümmern.

(Bild: Screenshot)

Mit YouTube will erstmals eine der weltweit führenden Websites ihren Support für den veralteten, aber immer noch verbreiteten Internet Explorer 6 "nach und nach" einstellen. Der Online-Videodienst weist Besucher darauf hin, dass sie ihren Browser aktualisieren sollten, und präsentiert Download-Links zu Internet Explorer 8, Firefox 3.5 und Googles eigenen Browser Chrome 2, den YouTube auch sonst bewirbt.

Der fast acht Jahre alte IE6 war seinerzeit technologisch führend, verursacht aber mittlerweile bei Website-Betreibern erhebliche Kosten, da er Webstandards merklich anders interpretiert als die aktuelle Generation von Browsern; überdies gilt er längst als unsicher. Bereits im Frühjahr hatte es mehrere Initiativen von Webmastern gegeben, die Unterstützung für den veralteten Browser zu streichen. Auch bei der Social-Bookmark- und Nachrichtensite Digg denkt man über die Einstellung des IE6-Supports nach, während Twitter zeitweise Banner für Firefox 3.5 einblendete.

Erhebungen zufolge surfen immer noch zwischen 10 und 20 Prozent aller Internetnutzer mit Internet Explorer 6, etwa so viele wie mit IE8, Safari, Chrome und Opera zusammen. Selbst 5,8 Prozent der Besucher von heise online sind noch mit diesem veralteten Browser unterwegs – fast dreimal so viele wie mit dem Enkel, IE8. (Herbert Braun) / (heb)

Anzeige
Anzeige