Menü

ZFS-Erfinder verlässt Oracle

vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Jeff Bonwick, Chef des ZFS-Teams, hat Oracle verlassen, um ein eigenes Start-up zu gründen. ZFS ist das leistungsfähige 128-Bit-Dateisystem in (Open)Solaris (siehe dazu auch OpenSolaris als Fileserver). "Nach 20 unglaublichen Jahren bei Sun/Oracle", schreibt Bonwick in seinem Blog, habe er sich entschlossen, etwas Neues zu versuchen. Woran genau das neue Start-up arbeiten wird, verrät er allerdings nicht.

Bonwick, der letzte in einer langen Reihe prominenter Sun-Angestellter, die das Unternehmen nach der Übernahme durch Oracle verlassen haben, zeigt sich zuversichtlich, was die Zukunft von ZFS angeht. Um das Dateisystem habe sich eine Community entwickelt, die ZFS weiterentwickeln werde. (odi)