Menü

Zahl der Musikstreaming-Nutzer steigt leicht

Die Zahl der Nutzer von Musik-Streaming-Angeboten in Deutschland steigt leicht. Inzwischen nutzen 39 Prozent der Internetnutzer ab 14 Jahren Musik-Streaming.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge
Mit Musik unterwegs

(Bild: dpa, Martin Gerten/Archiv)

Die Nutzerzahlen von Musik-Streaming-Diensten in Deutschland steigen. 39 Prozent der Internetnutzer in der Bundesrepublik ab 14 Jahren nutzen diese Dienste. Das hat eine am Mittwoch in Berlin veröffentlichte repräsentative Befragung im Auftrag des Branchenverbandes Bitkom ergeben. Im Vorjahr waren es noch 37 Prozent der ab 14-jährigen. Die große Mehrheit der Streaming-Nutzer setzt auf werbefinanzierte Angebote.

Nur rund ein Fünftel (22 Prozent) von ihnen bezahlt für die Musik-Angebote. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Zuwachs von 3 Prozent. Anbieter von Musik-Streaming seien inzwischen mehr als nur riesige Online-Plattenläden, sagte Timm Lutter, Bitkom-Experte für Consumer Electronics & Digital Media. „Nutzer finden dort kuratierte Playlists, Konzerttickets ihrer Lieblingskünstler oder die Möglichkeit, Musik mit Freunden zu teilen.“

Die Attraktivität der Musik-Streaming-Dienste komme auch der Musikindustrie zugute: Laut Global Music Report 2016 ist Streaming die am schnellsten wachsende Einnahmequelle der Branche. Dank der Einnahmen aus dem digitalen Geschäft steige auch der weltweite Umsatz mit Musik um 3,2 Prozent. Die Streaming-Branche wächst bereits seit Jahren recht konstant.

Das Nutzungsverhalten ist in den verschiedenen Altersklassen recht unterschiedlich. Über die Hälfte der 14- bis 29-jährigen Internetnutzer streamt Musik online (55 Prozent). Unter den 30- bis 49-Jährigen geben 41 Prozent an, Musik zu streamen, unter den 50-bis 64-Jährigen sind es dagegen nur 32 Prozent. (mls)

Anzeige
Anzeige