Menü

Zahl deutscher Internet-Nutzer wächst um fünf Prozent

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 19 Beiträge

Die Zahl deutscher Internet-Nutzer nimmt weiter zu: Nach der ARD/ZDF-Online-Studie 2008 gehen 42,7 Millionen erwachsene Deutsche (65,8 Prozent) ins Netz, was einer Zunahme um 1,9 Millionen Nutzern gegenüber dem Vorjahr (62,7 Prozent) entspricht. Die Altersgruppe zwischen 60 und 79 Jahren, sogenannte "Silver-Surfer", weist dabei die höchsten Zuwachsraten auf. 29,2 Prozent der Menschen diesen Alters sind online. Für die Studie wurden im März und April dieses Jahres 1802 Bundesbürger befragt.

Treibende Kraft der Internet-Verbreitung sind laut Studie multimediale Anwendungen: 55 Prozent (2007: 45 Prozent) der Internet-Nutzer sehen sich Online-Videos an und schauen live oder zeitversetzt TV-Sendungen. Musikangebote wie Lieder, Podcasts oder Radioübertragungen hören 35 Prozent der Anwender (2007: 37 Prozent). Grundlage für das verstärkte Nutzen multimedialer Angebote ist das Wachstum im Bereich der Breitband-Anschlüsse: 70 Prozent der Online-Nutzer besitzen einen DSL/Breitband-Anschluss, während es 2007 noch 59 Prozent waren.

ZDF-Intendant Markus Schächter betont, dass TV-On-Demand bereits ein fester Bestandteil der Fernsehnutzung sei: "Jeder zweite sieht schon heute Videos und Sendungen im Netz. Insbesondere bei den jüngeren Online-Nutzern verändert sich der Medienkonsum dramatisch. Die Hälfte der Zuschauer unserer Mediathek ist unter dreißig. Zeitsouveränität und Mobilität bestimmen die TV-Nutzung der Zukunft." (mfi)

Anzeige
Anzeige